Glänzende, lange Haare, die vor Gesundheit und Schönheit strahlen – die Bilder aus 1001 Nacht zeigen wunderschöne Frauen mit prachtvollen Haarmähnen. Wurden die Haare nur aufwendig drapiert oder sind diese wirklich so gesund, wie sie aussehen? Und warum ist marokkanisches Arganöl fester Bestandteil der Haarpflege dieser Frauen? Haben Frauen aus dem Morgenland deshalb beneidenswertes Haar?

Arganöl und seine Herkunft

In den verwirrenden Souks von Marokko werden zahlreiche handgemachte Waren angepriesen. Es riecht nach Gewürzen und frisch gebackenem Brot. Besonders eine Ware ist der größte Stolz jedes Verkäufers, jeder Hausfrau und Bestandteil der so faszinierenden Kultur des Landes: das Arganöl. Arganöl zählt zu den wertvollsten Pflanzenölen der Welt. Schon vor vielen Jahren wurde die medizinische Wirkung sehr geschätzt. Außerdem fand das Öl durch seine reichen Inhaltsstoffe Verwendung in der Küche. Und ja, Frauen, die ihre Haare mit Arganöl behandeln, können von gesundem und gepflegtem Haar profitieren. Schon im alten Ägypten nutzte die Frau des Pharao wertvolles Arganöl für ihre Haare.

Das Team von Natapura.ch hat es sich zum Ziel gesetzt, die wertvollen Eigenschaften des Arganöl auch für Menschen der westlichen Länder erreichbar zu machen: Arganöl gehört Dank Natapura in vielen Haushalten zu der täglichen Pflegeroutine dazu. Hier findest Du die wichtigsten Informationen zur Gewinnung des Arganöls und den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten.

Natapura Arganoel

Gewinnung von Arganöl und seine wertvollen Inhaltsstoffe

Der Prozess der Herstellung von Arganöl ist sehr aufwendig. Die reifen Früchte des Arganbaumes müssen von Hand geerntet werden, da die vielen Dornen es nicht möglich machen, die Früchte einfach abzuschütteln. Der harte Kern muss bei der Verarbeitung aufgeschlagen werden. Die darin enthaltenen Samenplättchen werden nun geröstet und gemahlen. Mit abgekochtem Wasser wird ein Brei hergestellt, der so lange gerührt und geknetet wird, bis das Öl aus der Masse austritt. Für einen Liter Öl werden in etwa 30 Kilogramm Früchte benutzt. Weiterhin müssen für die Herstellung von einem Liter handgepressten Arganöl etwa zwei Arbeitstage einkalkuliert werden.

Arganöl besteht aus 20 % gesättigten und 80 % ungesättigten Fettsäuren. Außerdem weist es einen hohen Gehalt der Provitaminen A und E auf. Phytosterine (pflanzliche Sterine) verhindern außerdem die Bildung von Cholesterin im Körper. Arganöl enthält einen sehr viel höheren Anteil an γ-Tocopherol, Linolsäuren und Caroninoiden als andere Speiseöle.

Schritt-für-Schritt Anwendungen von Arganöl

Trockenes, glanzloses und sprödes Haar

Durch Stress, zu häufiges Haarewaschen oder auch Mangel an Nährstoffen können die Haarschäfte nicht mehr genug Feuchtigkeit speichern. Das Haar wird trocken und sieht spröde und glanzlos aus.

Arganöl sollte in diesem Fall nach dem Duschen in das feuchte Haar einmassiert werden. Einige wenige Tropfen reichen schon aus. Damit das Öl einwirken kann, wird nun ein warmes Handtuch um die Haare gewickelt. In diesem Zustand sollten die Haare 20-30 Minuten ruhen. Sollten Ölreste sichtbar sein, kann das Haar mit einem milden Shampoo ausgewaschen werden. Wahlweise ist es auch in Ordnung, das Auswaschen wegzulassen, da Arganöl nach wenigen Minuten an der Luft keinen fettigen Schein hinterlässt. Bei trockenen Spitzen kann das Arganöl auch nur in die Spitzen gegeben werden. Das Arganöl versiegelt das Haar mit einem Schutzfilm, der den Haaren die notwendige Feuchtigkeit spendet. Je nach Bedarf empfiehlt sich die Anwendung 2 Mal wöchentlich.

Schuppiges Haar und gereizte Haut

Schuppen im Haar können den Betroffenen stark belasten. Dies ist jedoch keine Seltenheit: Etwa die Hälfte aller Deutschen hatten schon einmal mit weißen Flöckchen im Haar zu kämpfen. Häufig treten Schuppen in Verbindung mit einer trockenen oder gereizten Kopfhaut auf. Ursachen müssen nicht gleich krankheitsbedingt sein. Durch falsche Produkte oder zu wenig Feuchtigkeit im Winter können Schuppen entstehen.

Bei einer gereizten Kopfhaut oder Schuppen im Haar kann eine 10-minütige Massage mit Arganöl helfen. Für Massagen kann gerne etwas mehr Öl als sonst verwendet werden. Nach der Anwendung das Haar locker in ein feucht warmes Handtuch einwickeln und für 40 Minuten ruhen lassen. Ein mildes Shampoo kann nun für das Auswaschen des Öls verwendet werden. Sollten auf der Kopfhaut Verletzungen oder starke Ekzeme vorhanden sein, kann das Arganöl auch auf Kopfhaut und Haare einmassiert werden und über Nacht einwirken. Arganöl umhüllt die Haare mit einem Schutzfilm, sodass diese die gespendete Feuchtigkeit speichern können.
Patienten mit Ekzemen auf der Kopfhaut sollten nach einer Woche Anwendung die Hilfe eines Dermatologens in Anspruch nehmen, falls keine Besserung eintreten sollte.

Anregung des Haarwachstums und Vorbeugung von Haarausfall

Arganöl besitzt durchblutungsfördernde Eigenschaften. Wird die Kopfhaut mit Arganöl massiert, kann die Kopfhaut zur Durchblutung angeregt werden. Eine gut durchblutete Kopfhaut regt den natürlichen Haarwachstum an. So kann Haarausfall prophylaktisch vorgebeugt und bekämpft werden.

Pflege und Vitalisierung der Haare

Die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls können bedenklos für die wöchentliche Arganöl Haarkur verwendet werden. Ganz gleich, welcher Haartyp oder welche Haarlänge. Arganöl eignet sich dank seiner reichen Nährstoffe für jedes Haar. Hierfür kann folgende Lösung gemischt werden: je nach Haarlänge etwa 4 Teelöffel Arganöl, ein Spritzer Zitrussaft und ein Schuss Schwarzkümmelöl vermengen und in das Haar einmassieren. In etwa 15 Minuten einwirken lassen und mit einer leichten Spülung oder Shampoo ausspülen.

Arganöl ist sehr ergiebig. Dadurch reichen für eine Anwendung je nach Haarlänge 3-5 Tropfen. Um die richtige Menge für das Haar individuell einschätzen zu können, sollte man sich langsam an die benötigte Menge herantasten. Um eine besondere Duftnote für die Haare zu schaffen, kann man ein bis zwei Tropfen ätherisches Öl in das Arganöl geben. So duften die Haare den ganzen Tag frisch.

Nutzer sagen, dass sie mit Arganöl Haare verschönern können. Positive Erfahrungen werden mit Bildern vor und nach der Behandlung der Nutzung des Öls bekräftigt. So sprechen Frauen von mehr Volumen, einer besseren Kämmbarkeit und profitieren von dem Hitzeschutz vor dem Föhnen und Glätten.

Anwendung von Arganöl bei Säuglingen und Kindern

Bei der Pflege von unseren kleinen Sprösslingen nehmen wir Abstand von parfümierten und chemischen Produkten. Nichtsdestotrotz ist die Pflege der dünnen, sensiblen Kopfhaut sehr wichtig. Arganöl punktet durch seine gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe: Vitamin E mit seiner antioxidativen Wirkung fängt freie Radikale. Durch seine hohe Verträglichkeit und vitaminreichen Inhaltsstoffe ist die Anwendung von Arganöl bei Säuglingen und Kindern daher ungefährlich und für die tägliche Pflege oder zur Behandlung von wunder Haut sehr zu empfehlen.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Studien beweisen heute, dass Arganöl auch zur Krebsprävention eingesetzt werden kann (1). Weiterhin soll es den Blutzucker regulieren und erhöhten Blutdruck senken, Linderung der Beschwerden in den Wechseljahren und Hilfestellung bei Diabetes-Krankheiten leisten. Die tägliche äußerliche Anwendung von Arganöl auf der Haut erzielt außerdem einen deutlichen Anti-Aging-Effekt. Arganöl kann daher problemlos als Gesichtslotion verwendet werden. Dank der kühlenden Wirkung kann Arganöl nach einem Sonnenbrand auf die Haut aufgetragen werden. Die Anwendungsgebiete von Arganöl sind noch nicht vollständig erforscht. Die vermuteten Heilungsmöglichkeiten von Arganöl sind sehr vielfältiger, als bisher belegt.

Arganöl von Natapura

Das biozertifizierte Arganöl von Natapura wird kalt gepresst und steht unter ständiger Qualitätskontrolle. 100 % frei von chemischen sowie tierischen Zusätzen setzt Natapura auf das Reinheitsgebot. Das Arganöl kann für äußerliche Anwendungen der Haare, an der Haut oder im Gesicht verwendet werden. Es ist kein Problem, wenige Tropfen in die gewohnte Lotion oder in den Shampoo zu geben. Wer es möchte, kann das wertvolle Arganöl auch in der Küche verwenden.

Fazit: Mit Arganöl Haare verschönern

Aufgrund seiner vielseitigen Wirkung erfreut sich das „Gold Marokkos“ als Beauty-Produkt großer Beliebtheit. Angewendet wird es für Haare und Kopfhaut, unter anderem aber auch für die Haut. Durch den hohen Vitamin E-Gehalt und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften wird Arganöl bei verschiedensten Pflegeroutinen eingesetzt. So können ohne großen Aufwand Haarkuren hergestellt werden oder Shampoo und Cremes mit einigen wenigen Tropfen Öl bereichert werden. Trockenes oder sprödes Haar gehören nach einer Anwendung mit Arganöl der Vergangenheit an. Trockene Haut wird augenblicklich gepflegt, ohne diese zu fetten.

Es ist Zeit zu glänzen! Wertvolles marokkanisches Natapura Arganöl möchte man nicht mehr in der täglichen Pflegeroutine missen. Es scheint, als kommen wir den Bildern aus 1001 Nacht doch immer näher.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

(1) https://www.arganoel360.info/studien.html