Orangenhaut, Cellulite, Dellen, alles Begriffe die eines umschreiben: Das schwache Bindegewebe. Dabei ist die Cellulite medizinisch gesehen keine Erkrankung, Betroffene leiden nur unter einem schwachen Bindegewebe. Besonders Frauen sind Aufgrund der, im Gegensatz zu Männern, dünneren Hautstruktur deutlich häufiger von Orangenhaut betroffen. Fast 80 Prozent aller Frauen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter der unschönen Orangenhaut. Dabei ist es nicht schwierig, sein Bindegewebe stärken zu können.

So kämpfen Sie gegen Orangenhaut

Mit einfachen Tricks, die man schnell in den Alltag integrieren kann, kann man das Bindegewebe stärken und gleichzeitig noch etwas für seinen aktiven Lebensstil tun.
Die Haut einer Frau ist im Laufe der Jahre besonderen Herausforderungen gegenübergestellt. Durch Schwangerschaften und Rückbildung wird die Haut enorm strapaziert. Daher ist das Hautgewebe der Frau nicht so dick wie das der Männer, die Fettzellen, die sich in der Unterhaut befinden, sind dicker, dafür aber durch das Gewebe nur recht spärlich vernetzt. Dies sorgt für die allgemein bekannte Bindegewebsschwäche, bei der die unschönen Dellen, umgangssprachlich auch Orangenhaut genannt, auftreten können.
Wie entsteht Cellulite?
Wer der Cellulite den Kampf ansagen möchte, der muss zunächst erkennen, wodurch sie ausgelöst wird. Nicht nur wohlleibige Menschen leiden häufig unter der Bindegewebsschwäche, auch immer mehr schlanke Personen sind von diesem unangenehmen kosmetischen Problem betroffen.
Orangenhaut entsteht, wenn Fettmoleküle in großer Anzahl in der Fettzelle gespeichert werden. Die Haut dehnt sich aus um der Zelle Raum zu schaffen, von außen wird dies sichtbar und zeigt sich in Form von Orangenhaut. Durch die vergrößerten Fettzellen werden Lymphgefäße und Blutgefäße zusammengequetscht, schlacken können nicht mehr abtransportiert werden und die Versorgung wird beeinträchtigt. Aber auch äußere Faktoren können eine Bindegewebsschwäche beeinflussen.

Hormonelle Ursachen

Besonders im Leben der Frau wird der Hormonstatus häufig durcheinandergebracht. Durch die Pubertät, Einnahme der Pille, Schwangerschaft und die Wechseljahre
wird häufig auf den Hormonhaushalt eingewirkt. Das weibliche Geschlechtshormon sowie das Zyklushormon Progesteron sorgen wechselseitig für die Straffheit des Bindegewebes. Fällt einer der beiden Werte drastisch ab, kann es zum auftreten von Orangenhaut führen. Auch genetische Einflüsse können dafür sorgen, dass bei der Frau Cellulite begünstigt wird.

Medikamente können Bindegewebsschwäche begünstigen

Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, übersäuert den Körper dadurch oftmals. Besonders die Einnahme von Cortison ist nachweislich für ein schwaches Bindegewebe verantwortlich.

Schlechte Ernährung

Das eine schlechte Ernährung negative Folgen auf unseren Körper hat, weiß jeder. Klar ist auch, dass oftmals Übergewichtige an Cellulite leiden.
Säurehaltige Kost sorgt schnell für eine Übersäuerung des Körpers, Schlacken und Schadstoffe können nicht mehr aus dem Blutkreislauf abtransportiert werden, der Körper kann sich selbst nicht mehr neutralisieren.

Kann man das Bindegewebe stärken?

Das Bindegewebe lässt sich durch unterschiedliche Arten stärken, sodass es weniger anfällig für Cellulite ist. Auch bereits vorhandene Orangenhaut lässt sich mit einfachen Mitteln verringern und entgegenwirken.

So kann man Bindegewebe stärken Hausmittel

Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks die man ganz schnell und unkompliziert in den Alltag integrieren kann und die helfen das Bindegewebe stärken zu können.

Wechselduschen – Wasser marsch!

Der Klassiker unter den Bindegewebe stärken Hausmittel ist die tägliche Wechseldusche. Die regelmäßige Wechseldusche kann das Bindegewebe stärken und sorgt so für zarte und vor allem glatte Haut. Die tägliche Wechseldusche beginnt immer in den Extremitäten und geht dann bis zum Herzen hoch. Fünf Runden unter der morgendlichen Dusche helfen, das Bindegewebe optimal zu straffen und zu stärken.

Nicht nur von Außen wirkt dieses simple Mittel wahre Wunder. Wasser ist die Wunderwaffe gegen die fiese Orangenhaut. Darum sollten Betroffene viel trinken. Mindestens zwei Liter Wasser sind das tägliche Minimum, damit der Körper wieder ordentlich entschlacken und Fettzellen abbauen kann. Fettzellen werden durch den hohen Wasserkonsum minimiert und der Körper kann seine eigenen Ressourcen wieder auffüllen.

Wundermittel Massagen

Leichte Massagen können das Bindegewebe reaktivieren und zu schöner straffer Haut verhelfen. Dazu nimmt man ein kleines Stück Haut zwischen Daumen und Zeigefinger und hält es etwas hoch, bevor man es wieder fallen lässt. So wird die Durchblutung angekurbelt, Schlacken können leichter abtransportiert werden und die Haut kann sich wieder regenerieren.
Auch Massagen mit dem Luffa Handschuh können für eine Verbesserung des Stoffwechsels sorgen. Wer den Effekt noch verstärken möchte, findet in der Apotheke straffende Massagemittel mit Koffein oder Algenextrakten, die den Lymphfluss aktivieren und Schlacken abtransportieren.

Gesunde Ernährung

Zu einem gesunden und schönen Körper muss man einen gesunden Lebensstil pflegen. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Obst, Vollkornprodukten und leichten Fleisch und Fisch wirken einer Übersäuerung des Körpers entgegen und sorgen für einen optimalen Stoffwechsel.

Viel Bewegung hilft viel

Ausdauersport kann helfen, Cellulite zu verringern. Laufen oder Rad fahren kann man auch leicht in den Alltag integrieren indem man das Auto für kürzere Strecken einfach mal stehen lässt und einen Spaziergang genießt. Bindegewebe stärken Sport bedeutet aber nicht, dass man einmal die Woche schwimmen gehen soll, damit sich die Haut schnell regenerieren kann. Wichtig ist, dass regelmäßig Bewegung in den Alltag integriert wird, Treppen steigen, Walken, Tanzen oder lange Spaziergänge lassen sich auch in den regelmäßigen Tagesablauf von Sportmuffeln einplanen und sind effektiv wirksam gegen Orangenhaut.
Es gibt aber auch spezielle Bindegewebe stärken Übungen, die gezielt darauf hin arbeiten, die unschönen Dellen zu vermindern.

Wer mit Bindegewebe stärken Übungen der Cellulite den Kampf ansagt, darf aber nicht auf ein Wunder hoffen. Wie bei allen Bindegewebe stärken Hausmittel gilt, das schwache Bindegewebe benötigt eine Weile um sich zu regenerieren. Ein gesunder Lebensstil in Kombination mit Sport, gesunder Ernährung und Übungen ist ein guter Weg zum Ziel.
Diejenigen, die mit dem Bindegewebe stärken Erfahrungen gemacht haben, sagen, dass die richtige Mischung aus unterschiedlichen Anwendungen zu einem festen Bindegewebe führen können.

Bindegewebe stärken Tabletten

Manch einer hofft darauf, dass beim Bindegewebe stärken Tabletten helfen können, um die Haut wieder straff zu bekommen. Tatsächlich bieten zahlreiche Hersteller zum Bindegewebe stärken Medikamente an, die die unschönen Dellen verschwinden lassen sollen. Liegt für die Schwäche des Bindegewebes eine Störung im Hormonhaushalt vor, so kann man mit ärztlicher Hilfe tatsächlich das Bindegewebe durch Medikamente stärken. Ein Arzt muss hierzu den Status der Hormone überprüfen und kann nach der Diagnose mit seinem Patienten besprechen, ob es Sinn macht, durch Bindegewebe stärken Medikamente zu geben.
indegewebe stärken Tabletten können dank einer hohen Konzentration an Vitamin C, den fehlenden Hormonen und hochwertigen Aminosäuren helfen, die Haut wieder glatt und zart zu bekommen. Orangenhaut wird minimiert. Der Hormonspiegel pendelt sich wieder optimal ein.
Viele Frauen haben seit den ersten Tests mit entsprechenden Präparaten im Jahre 2006 gute Bindegewebe stärken Erfahrungen sammeln können.

Bindegewebe stärken Sport

Bewegung ist ein unverzichtbarer Faktor wenn es um die Bekämpfung von Cellulite geht. Wer mit dem Bindegewebe stärken Erfahrungen gesammelt hat, hat gemerkt, dass eine gute Ernährung oder die Einnahme von Medikamenten nicht ausreicht, um hartnäckige Cellulite bekämpfen zu können. Ausdauersport wie joggen oder schwimmen sind bestens geeignet um den Dellen, besonders an den Oberschenkeln den gar aus zu machen. Aber auch Krafttraining kann sehr effektiv im Kampf gegen Orangenhaut sein. Beim Krafttraining werden schnell und langfristig Muskeln aufgebaut und Fett abgebaut. Wo Muskeln sind, kann sich keine Fettzelle breit machen und die fiese Orangenhaut verschwindet. Bindegewebe stärken Sport ist also ein wichtiger Bestandteil wenn es um die Bekämpfung von Orangenhaut geht. Im Internet findet man spezielle Bindegewerbe stärken Übungen, mit denen Sie gezielt Körperpartien festigen.

Bindegewebe stärken Homöopathie

Homöopathie sind alternative medizinische Maßnahmen mit Mitteln aus der Natur. Auch diese können helfen und auf natürliche Weise das Bindegewebe stärken. Diese Methode unterstützt Bindegewebe stärken Übungen und eine gesunde Ernährung effektiv. Wer auf Bindegewebe stärken Medikamente verzichten möchte, kann zu dieser Naturmedizin greifen.
Mit den Schüssler Salzen Nr. 4 Kalium Chloratum, Nr. 11 Silicia und Nr. 12 Calcium Sulfuricum können Sie das Bindegewebe stärken Homöopathie. Nehmen Sie diese Schüssler Basissalze regelmäßig zu sich, kann der Körper seine Eiweißdepots optimal nutzen und Fettzellen aus dem Bindegewebe verbannen. Nr. 11 ist ebenfalls als Creme erhältlich und kann das Bindegewebe stärken indem es auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen wird.
Aber nicht nur mit den bekannten Schüssler Salzen kann man das Bindegewebe stärken, das Bindegewebe stärken Homöopathie bietet noch weitere Möglichkeiten, mit natürlichen Mitteln das Bindegewebe stärken zu können. Tatsächlich schwören einige Fans von natürlichen Heilmitteln auf den Einsatz von Globuli. Die kleinen Kugeln können helfen, das Bindegewebe wieder fest und straff zu machen. Vor allem natürliche Inhaltsstoffe Natrium Phosphoricum, Silicea und Natrium Sulfuricum sind bekannte Mittel die das Bindegewebe stärken.
Sprechen Sie mit Ihrem Heilpraktiker um sich einer homöopathischer Therapie gegen Cellulite zu unterziehen. Dieser kann eine optimal auf Sie zugeschnittene homöopathische Behandlung für Sie generieren um das Bindegewebe zu stärken und die Heilung zu unterstützen.

Bindegewebe stärken Gesicht

Ein schwaches Bindegewebe finden wir nicht nur am Po oder an den Beinen, was die meisten vergessen, ist, dass besonders im Gesicht das schwache Bindegewebe zu finden ist. Im Alter nimmt die Elastizität der Haut im Gesicht ab, Falten, Krähenfüße oder Tränensäcke sind die unschönen Folgen von einem schwachen Bindegewebe im Gesicht. Wie kann man Bindegewebe stärken Gesicht?
Die feine Gesichtshaut ist dünner als die Haut die unseren restlichen Körper schützt. Darum ist die Haut im Gesicht auch anfälliger für eine Bindegewebsschwäche und die Auswirkungen zeigen sich ganz deutlich.

Bindegewebe stärken Übung 1

Mit speziellen Übungen kann man das Bindegewebe stärken und die zarte Gesichtshaut straff und jung halten. Gesichtsgymnastik kann, wenn sie regelmäßig praktiziert wird, helfen, das Bindegewebe zu unterstützen, die Muskeln zu aktivieren und somit Falten entgegenzuwirken. Eine effektive Übung kann zum Beispiel diese sein:
Sprechen Sie laut und deutlich alle Vokale aus, und übertreiben Sie es mit der Mimik. Durch die Bewegungen rund um die Mundpartie wird die feine Gesichtshaut aktiviert und Muskeln werden beansprucht, die häufig sonst nicht aktiviert werden.

Bindegewebe stärken Übung 2

Auch kleine Massagen, die sie täglich durchführen, können helfen, dass Falten entgegengewirkt werden und die Haut auch im Alter jung und straff aussieht. So können Sie zum Beispiel die Wangenpartie straffen, indem Sie die zarte Haut mit leichtem Druck nach hinten ziehen und kurz halten. Lassen Sie diese dann wieder los und wiederholen das ganze etwa 6 mal.

Bindegewebe stärken Übung 3

Auch diese Übung kann das Bindegewebe stärken Gesicht: Öffnen Sie die Augen so weit wie es geht und richtigen Sie den Blick nach oben. Halten Sie diese Position für etwa fünf Sekunden und wechseln Sie den Blick nach links und halten Sie dies für fünf Sekunden, anschließend wiederholen Sie dies mit der rechten Seite bevor Sie die Übung mit Blick nach unten beenden.
Diese Übung strafft die empfindliche Haut rund um die Augen, die besonders anfällig für ein schwaches Bindegewebe ist. Hier lauern oft Falten, die durch regelmäßige Gesichtsgymnastik reduziert werden können.
Zahlreiche Cremes können helfen, die zarte Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen zu unterstützen und aufzubauen. Mit Hyaloronsäure und Vitamin C sowie Kollagen können Cremes effektiv helfen, das Bindegewebe von innen neu aufzubauen und zu regenerieren.
Sind Falten schon zu tief in die Haut eingedrungen, können auch die besten Cremes nur bedingt helfen. Hier kann man nur noch durch die Hilfe eines Chirurgen effektiv seine falten reduzieren. Dieser behandelt die erschlaffte Gesichtshaut mit einer Injektion von Hyaluronsäure von innen und kann so das Bindegewebe im Gesicht wieder von innen aufbauen. Auch das Nervengift Botox kann helfen, für einen bestimmten Zeitraum das Bindegewebe von innen aufzufüllen und die Haut wieder schön rosig, frei von Falten und prall aussehen zu lassen. Jedoch ist dieser Effekt nicht von allzu langer Dauer.