Darmprobleme kommen nicht selten vor. Über Darmbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen oder Verstopfung klagen viele Menschen (1). Was viele nicht wissen: Probleme wie Übergewicht, depressive Verstimmungen oder ein schlechtes Immunsystem haben ihren Ursprung oftmals im Darm. Was genau muss man sich unter der Darmflora vorstellen? Was bringt es, den Darm zu reinigen? Was darf man sich von einer Darmreinigung Kur versprechen? Wie kann man einfach die Darmflora wiederherstellen? Was macht eine gesunde Darmflora aus?

Nicht nur nach einer Behandlung mit Antibiotika leidet die Darmflora. Naturheilkundler raten dazu, den Darm immer mal wieder zu reinigen und bei bestehenden Problemen eine Darmsnaierung durchzuführen, deren Ziel es ist, die Darmflora wieder auszugleichen. In der Schulmedizin ist dies allerdings nach wie vor umstritten. Fest steht aber: Unser Darm ist für bis zu 80% unseres Immunsystems verantwortlich. Geht es dem Darm nicht gut, geht es auch uns nicht gut. Der Zusammenhang zwischen der Darmflora und unserem Wohlbefinden liegt also tatsächlich auf der Hand. Man vermutet sogar, dass die Zusammensetzung der Darmflora die Tatsache mitbestimmt, ob ein Mensch übergewichtig ist oder schlank.

Was versteht man unter gesunder Darmflora und Mikrobiom?

Darmflora und Mikrobiom, darunter versteht man genau das gleiche: Die Gesamtsumme aller Bakterien, die in unserem Darm vorkommen. Es sind immerhin rund 100 Billionen Darm Flora Bakterien, die sich darin tummeln. Aber diese kleinen Darmbewohner haben durchaus ihren Sinn und Zweck. Ihre Aufgabe ist es, Vitamine herzustellen und Gifte, die sich im Darm ansammeln, abzubauen. Aufgrund unserer heutigen teilweise sehr ungesunden Ernährung – Fertigprodukte, Zucker, Fette, Konservierungsmittel, Farbstoffe, Pestizide und so weiter – wird der Darm aber regelrecht überlastet und überfordert. Im Körper kommt es außerdem häufig zu einer Übersäuerung. Dass die Verdauung dann anfängt, verrückt zu spielen, ist eigentlich kein Wunder.

Die Darmflora aufbauen – nur wie?

Wer Antibiotika eingenommen hat, sollte danach unbedingt seine Darm Flora wieder aufbauen. Denn Antibiotika bekämpfen Bakterien – nicht nur die einer bakteriellen Infektion, sondern auch die im Darm. Auch dann, wenn es sich dazu ungesunde Bakterienstämme handelt wie es zum Beispiel bei Milchsäurebakterien, Bifidobakterien und E-coli Stämmen der Fall ist. Für den Wideraufbau der Darmflora werden meistens zweierlei darmsanierende Produkte empfohlen: Präbiotika und Probiotika.

Zuallererst ist es aber wichtig, dass vor der Darmsanierung, die die Darm Flora wieder aufbauen soll, eine Darmreinigung stattfindet. Dabei soll der Köper entgiften und alle Schlacken und Giftstoffe, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, ausgeschieden werden. Auch ein Heilkfastenkur ist gut geeignet, um den Körper zu entlasten und zu entgiften. Ganz einfach geht das mit Flohsamen, einem Hausmittel, welches erstaunlich gute Wirkung zeigt.

Erst danach wird die Darmflora dann Schritt für Schritt wieder aufgebaut. Das passiert dadurch, dass die Darmschleimhaut mit gesundheitsfördernden Bakterien neu besiedelt werden soll. Zum Beispiel durch Einnahme von Pro- oder Präbiotika.

Gestörte Darmflora: Symptome

Eine gestörte Darmflora kann zahlreiche Probleme mit sich bringen. Meistens handelt es sich dabei um Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, also Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Nicht selten stellen sich auch andere Probleme wie Migräne oder Abgeschlagenheit ein. Sowohl eine schlechte Ernährung als auch ein Medikamenteneinnahme kann für eine gestörte Darmflora verantwortlich ein. Wer wissen will, ob die Darmflora in Ordnung ist oder nicht, kann eine Darmflora Analyse durchführen. Diese gibt es im Internet und in Apotheken zu kaufen.

Bestes Darmflora Produkt für eine gesunde Darmflora

Ein interessantes, ganz natürliches Mittel zur Darmeinigung ist das Amazonas Darmreinigungs Pulver der Firm Regenbogenkreis, welches ausschließlich aus Rohkostzutaten besteht. Darin enthalten sind unter anderem Flohsamenschalen, Papayablätter und andere Kräuter bzw. Pflanzen aus dem Regenwald, die sowohl Darm als auch Leber reinigen. Wer das Pulver aufgrund des gewöhnungsbedürftigen Geschmacks nicht mag, erhält dieses Produkt alternativ auch in Kapselform.

Ebenfalls interessant sind Bakterienstämme, die es als Präbiotika Präparat ebenfalls in Kapselform zu kaufen gibt. Wichtig ist aber immer, während der Zeit, in der die Darmflora aufgebaut werden soll, auf eine ausgewogene Ernährung mit vielen präbitosichen Lebensmitteln zu achten. Eine Ernährungsumstellung ist wichtig, um die Darmflora dauerhaft gesund zu halten.

Mit fermentierten Enzymkonzentraten kann ebenfalls die gesunde Besiedlung des Darms nachhaltig unterstützt werden. Ein Enzymgetränk aus sowohl pro- als auch präbiotischen Kulturen ist zum Beispiel ideal für den Aufbau der Darmflora.

Ein weiteres empfehlenswertes Produkt ist das Darmflora Restore Pulver von Sanatura. Es handelt sich dabei um ein diätetisches Lebensmittel, welches vier unterschiedliche Aktivkulturen in höchster Konzentration enthält.

Darmflora Aufbau: 12 Hausmittel und Lebensmittel

Der Aufbau der Darm Flora erfolgt unter anderem ganz einfach mit präbiotischen und probiotioscher Lebensmitteln. Diese sollten nicht nur während der Darmsanierung möglichst häufig auf dem Speiseplan stehen. Dazu zählen

  1. Topinambur
  2. Pastinaken
  3. Spargel
  4. Chicorée
  5. Knoblauch und Zwiebeln
  6. Lauch
  7. Schwarzwurzeln
  8. Artischocken
  9. Hafer
  10. Roggen
  11. Kefir
  12. Joghurt

Die beiden letztgenannten Milchprodukte beinhalten Milchsäurebakterien, zählen somit also zu den Probiotika.

Fazit: Gesunde Darm Flora

Eine gesunde Darmflora (2) mit einer ausreichenden Menge an gesunden Darmflora Bakterien kommt also nicht von alleine, ist aber für unser Wohlbefinden immens wichtig. Wer die Darm Flora sanieren und wieder aufbauen will, hat dafür viele Möglichkeiten: Probiotika und Präbiotika, die sowohl durch die normale Nahrung als auch in Form spezieller Produkte, die es in der Apotheke und in Online Shops zu kaufen gibt, einzunehmen. Einer der wichtigsten Aspekte überhaupt in Bezug auf eine gesunde Darmflora ist und bleibt die Ernährung. Hierdurch haben wir den größten Einfluss darauf, ob es unserem Darm gut geht oder nicht.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Quellen

(1) infektionsschutz.de

(2) wikipedia.org/wiki/Gastroenteritis

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.
Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.