Unser Darm ist permanent in Aktion. Dabei legen wir für gewöhnlich viel zu wenig Augenmerk auf Darmprobleme und Übersäuerung. Das kann aber bei der heutigen Ernährung schnell mal passieren. Denn eine ausgewogene Ernährung gist das A und O dafür, dass der Darm gesund bleibt. Viel zu oft jedoch essen wir Fast Food, zu viel Zucker und zu viel Fett. Irgendwann, so heißt es zumindest in der Naturheilkunde, ist der Darm nicht mehr dazu in der Lage, alle Schadstoffe, die sich darin ansammeln, auszuscheiden. Auch Kotreste legen sich im Laufe der Zeit immer mehr an den Darminnenwänden ab. Wenn man bedenkt, dass ca. 80 % unseres Immunsystems von unserem Darm gesteuert wird, wird schnell klar, dass es uns nicht gut geht, wenn es unserem Darm nicht gutgeht. Es kann zu Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Magen-Darm Problemen kommen.

Dann soll eine Darmreinigung ein hilfreiches Mittel sein, um dem Organismus wieder auf die Sprünge zu helfen. Durch das Entgiften kann sich die Darmflora wieder erholen. Doch wie führt man eine Darmreinigungs Kur durch? Was gibt es zu beachten? Gibt es Darmreinigungs Rezepte? Muss es ein Einlauf sein, oder gelingt das Darm Reinigen auch mit Glaubersalz? Gibt es bei der Darm Reinigung Gefahren?

Darmreinigung – Wie und warum?

Durch die Darmreinigung wird es dem Darm ermöglich bzw. vereinfacht, Kotreste, die sich festgesetzt haben, auszuscheiden. Der Darm wird also regelrecht „durchgeputzt“ und somit auch entgiftet. Möglichkeiten, um den Darm zu reinigen, gibt es viele. Vermutlich jeder hat schon mal etwas von einem Einlauf zur Darmreinigung gehört, aber auch Glaubersalz, Rizinusöl oder Flohsamenschalen können dabei unterstützend wirken.

Nach Rücksprache mit dem Arzt ist es kein Problem, eine Darmreinigung bei sich Zuhause durchzuführen.

Natürliche Darmreinigung – Hausmittel zur Darmreinigung

Natürliche Mittel zur Darmreinigung gibt es viele. Zum Beispiel sind Flohsamenschalen in dieser Beziehung der absolute Spitzenreiter.

1. Flohsamenschalen

Flohsamenschalen haben ganz ähnliche Eigenschaften wie Leinsamen: sie quellen im Darm auf und enthalten außerdem viele verdauungsfördernde Stoffe. Durch das Aufquellen lösen sie die Ablagerungen an der Darminnenwand ab und regen außerdem die Darmaktivität an. Ablagerungen können dadurch besser und schneller ausgeschieden werden. Zur Darmreinigung sollten täglich 40 Gramm Flohsamen in Waser aufgelöst und täglich eingenommen werden, im Idealfall eine Stunde vor oder 2 Stunden nach der Mahlzeit.

2. Bittersalz oder Glaubersalz

Diese Salze binden die Flüssigkeit im Darm und machen den Stuhlgang weicher. Das Volumen des Darminhalts wird vergrößert und die Darmaktivität angeregt. Bis sich eine Wirkung zeigt, können allerdings ein paar Stunden vergehen. Nach dem Trinken der Bittersalz Wassermischung sollte gleich viel Wasser oder Tee getrunken werden. Leider ist der Geschmack von Bittersalz und Glaubersalz alles andere als angenehm.

3. Darm Reinging mit Rizinusöl

Rizinusöl ist sicherlich eines der bekanntesten Hausmittel zur Darmreinigung. Mehr als 2 Esslöffel davon sollte man allerdings nicht einnehmen. Das Rizinusöl hemmt die Aufnahme von Natrium aus dem Wasser und vergrößert das Volumen des Stuhls. Die Darmreinigung durch Rizinusöl erfolgt meistens 2 bis 8 Stunden nach der Einnahme. Der Geschmack allerdings ist äußerst gewöhnungsbedürftig. Alternativ dazu gibt es auch Rizinusöl Kapseln aus der Apotheke.

4. Darmreinigung mit Heilerde

Auch Heilerde kann zur Darmreinigung verwendet werden. Dafür muss dreimal am Tag ein Teelöffel Heilerde in warmen Wasser aufgelöst und getrunken werden. Dieses Mittel ist günstig und effektiv. Es ist reich an Mineralstoffen und sowohl im Supermarkt als auch in der Drogerie und der Apotheke erhältlich.

5. Darmreinigung mit Schwefel

Zur Darmreinigung mit Schwefel sollte dreimal täglich zu jeder Mahlzeit pharmazeutisch reiner, anorganischer Schwefel zu sich genommen werden. Dabei wird die Darmtätigkeit angeregt, oftmals bemerkbar auch dadurch, dass Blähungen auftreten.

6. Darmreinigung mit Sauerkrautsaft

Dass Sauerkraut eine abführende Wirkung hat ist kein Geheimnis. Deswegen ist Sauerkrautsaft auch perfekt zur Darmreinigung geeignet und wird auch oft während einer Heilfasten Kur eingenommen.

Ein weiteres Mittel, welches bei der Darmreinigung unterstützend wirken kann, ist die Amazonas Darmreinigung, die es im Internet zu kaufen gibt. Sie besteht aus Kräutern aus dem Regenwald und soll dem Darm dabei helfen, zu entgiften und die unnötigen Schlacken loszuwerden.
Generell wurde beim Darmreinigungs Tests aber festgestellt, dass die genannten Hausmittel absolut ausreichend sind, um eine intensive Reinigung des Darms zu erreichen.

Heilfasten und Darm Reinigung

Wer eine Heilfastenkur durchführt, wird meistens zuvor oder zeitgleich eine Darmreinigung durchführen, um den Effekt zu unterstützen. Es geht zwar auch ohne, dennoch wird es beim Fasten generell empfohlen, gleich zu Beginn den Darm zu reinigen.

Darmreinigung – Welches Essen & welche Ernährung?

Neben den genannten Maßnahmen, um den Darm zu reinigen, spielt auch das Essen eine Rolle. Je basischer und je vollwertiger das Essen ist, umso besser. Zu den basenbildenden Lebensmitteln zählen Gemüse, Obst, Hülsenfürchte und Vollkornprodukte. Auch Pflanzen, die Bitterstoffe enthalten, sind bei einer Darmreinigung eine gute Wahl.

Darm reinigen – Ist eine Darmreinigung auch für Kinder geeignet?

Generell ist eine Darmreinigung auch bei Kindern möglich, da auch die Kleinen nimmer öfter an Verdauungsproblemen leiden. Hier ist es allerdings angeraten, den Kinderarzt zu fragen oder sich in der Apotheke beraten zu lassen.

Ist eine Darmreinigung gefährlich?

Wer sicher gehen woll, sollte vor der Darmreinigung den Arzt befragen. Die Schulmedizin sieht Darmreinigungen und generell das Entgiften allerdings eher kritisch.

Tatsächlich ist eine Darmreinigung, wenn sie richtig durchgerührt wird nicht gefährlich, es kann aber aufgrund der Entgiftung zu Nebenwirkungen kommen wie Kopfschmerzen, Hautunreinheiten, Verstopfung, Mundgeruch oder verstärktes Schwitzen.

Darmreinigung Fazit

Eine Darmreinigung kann dabei helfen, den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ist allerdings in der Schulmedizin umstritten. Wichtig ist neben der Darmreinigung, dass man danach wieder zum normalen, ungesunden Essen übergeht, sondern dass möglichst zeitnah eine Ernährungsumstellung erfolgt. Eine ausgewogene Ernährung ist nämlich grundsätzlich auch die Basis für einen gesunden Darm und eine basische Ernährung ist eine gute Prävention gegen Übersäuerung des Körpers. Mit der Darmreinigung abnehmen kann man übrigens nicht. Auch hierzu gehört eine dauerhafte Umstellung der Ernährung.

Generell gilt, egal um welche Art von Darmreinigung es sich handelt: währenddessen sollte sehr viel Wasser und Tee getrunken werden.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.
Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.