Durch unsere Nahrung aber auch durch hautpflegende Produkte wie Cremes oder Lotionen nimmt unser Körper täglich zahlreiche Schadstoffe auf. Durch eine Detoxkur gönnst du deinem Körper Erholung und beugst zudem chronischen Erkrankungen vor. Mit einem Entsafter kannst du hierfür ganz einfach leckere, entgiftende Säfte aus Obst und Gemüse herstellen. Wichtig ist hierbei, dass du bei der Zubereitung der Säfte möglichst unverarbeitete Lebensmittel verwendest. Ebenso solltest du während der Kur auf Giftstoffe wie Koffein, Tabak und Alkohol verzichten. Im Internet findest du zahlreiche Detoxkur Rezepte für den Entsafter.

Was bedeutet Detoxkur überhaupt und was bewirkt diese?

Besonders unsere Nahrung ist von vielen Chemikalien belastet. Fleisch und Milch enthalten hormonelle Wirkstoffe und Antibiotika, aber auch in Obst und Gemüse sind schädliche Chemikalien enthalten. Detox bedeutet Entgiftung oder Entschlackung. Eine Detoxkur ist demnach ähnlich wie eine spezielle Diät. Ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit, oder ein paar Kilos zu viel auf den Hüften, meist sind dies und ähnliche Beschwerden Gründe, warum viele Menschen entschlacken wollen. Unser Körper reagiert auf eine Vielzahl an äußeren Einflüssen. Stress, Alkohol, Koffein, wenig Schlaf und Bewegung, sowie eine nicht ausgewogene Ernährung, tun unserem Organismus auf Dauer nicht gut.

Eine Detoxkur soll helfen, den Körper wieder ins Gleichgewicht bringen. Die inneren Organe wie die Niere, Leber, der Darm und die Haut werden dabei gereinigt und der Stoffwechsel wird angeregt. Der Verdauungstrakt fährt sich herunter, gleichzeitig wird der Körper jedoch optimal mit Mineralstoffen und Vitaminen versorgt. Zusätzlich sinken die Cholesterinwerte, der Blutdruck und der Blutzuckerspiegel unseres Körpers. Bei der Detoxkur verzichtet man auf feste Nahrung und nimmt stattdessen leckere und selbstgemachte Säfte aus Obst und Gemüse oder Gemüsebrühe zu sich. Es lohnt sich daher einen Entsafter zu kaufen. Genaueres dazu und wie die Detoxkur mit Entsafter funktioniert, wird auf Saftland beschrieben

Wie funktioniert ein Entsafter und welche Entsafter gibt es?

Der Markt bietet verschiedene Entsafter-Typen. Die Wahl des passenden Entsafters richtet sich danach, welches Gemüse und Obst entsaftet werden soll. Sollen zum Beispiel nur Grapefruits, Orangen oder Zitronen gepresst werden, reicht bereit eine manuelle oder elektrische Zitronenpresse aus. Für hartes ebenso wie weiches Obst und Gemüse, eignet sich ein Zentrifugalentsafter. Die Früchte werden in einen Einfüllschacht gegeben, durch Messerklingen zerkleinert und anschließend fein gerieben. Bei diesen Geräten ist eine hohe Saftausbeute möglich.

Eine weitere Möglichkeit zum Entsaften ist ein Dampfentsafter, hier müssen die Früchte nicht geschält und entkernt werden. Heißer Wasserdampf sorgt dafür, dass der Saft aus dem Gemüse und Obst austritt. Zudem gibt es noch die Pressschnecken. Bei diesem Entsafter-Typ werden die Früchte mittels einer Pressschnecke zerquetscht und ergeben so den gesunden Saft. Einen Entsafter kaufen kannst du zum Beispiel in Supermärkten wie Aldi oder online. Um dich für den richtigen Entsafter zu entscheiden, kannst du dich durch einen Entsafter Test über die Vor- und Nachteile der Saftgeräte informieren. Für die Entsaftung eignen sich übrigens besonders gut Früchte wie Orangen, Weintrauben und Äpfel und Gemüse wie Karotten, Tomaten und rote Beete.

Vor- und Nachteile bei der Detoxkur mit Entsafter

Ein großer Vorteil bei der Herstellung von Säften mit dem Entsafter ist, dass du Obst und Gemüse nach Belieben kombinieren kannst. Zudem weißt du was in deinem Getränk enthalten ist, verwende möglichst Bio-Qualität. Die Säfte sind besonders frisch und lecker. Nachteilig ist, dass die Herstellung relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Denn das Gemüse und Obst muss frisch eingekauft werden und in Stücke geschnitten werden. Des Weiteren ist eine sorgfältige Reinigung notwendig, um Keimbildung zu vermeiden. Der Aufwand lohnt sich jedoch, denn frischer und gesünder kann kein industriell hergestelltes Getränk sein. Gepresste Faserstoffe müssen übrigens nicht weggeschmissen werden, du kannst sie als Zusätze in Suppen oder in Salaten verarbeiten.

Worauf solltest du beim Kauf eines Entsafters achten?

Wenn du einen Entsafter kaufen möchtest, solltest du dir in erster Linie darüber im Klaren sein, welche Früchte du entsaften möchtest. Danach richtet sich der Entsafter- Typ. Bei der Wahl des Modells, solltest du bedenken, dass einige Geräte einen größeren Platz in der Küche beanspruchen. Das benötigte Fassungsvermögen des Entsafters richtet sich danach, ob du für dich alleine die Säfte herstellen möchtest, oder für mehrere Personen. Frische Säfte halten sich übrigens ohne Probleme 2-3 Tage lang im Kühlschrank. Beim Kauf eines Entsafters solltest du außerdem auf robustes Material achten, dieses ist wichtig für die Langlebigkeit des Produktes. Ein Entsafter Test kann dir die Wahl des richtigen Modells und die Kaufentscheidung erleichtern.

Wie läuft eine Detoxkur ab?

Das Fasten mit den Säften ist eine Art spezielles Heilfasten. Während der Detoxkur nimmst du täglich, über den Tag verteil 3-6 Säfte zu dir. Aufgrund der vielen wertvollen Nährstoffe durch die gesunden Lebensmittel, hat dein Körper meist gar kein Verlangen nach ungesunden Snacks. Zu Beginn empfiehlt sich, die Kur nicht länger als 3-5 Tage andauern zu lassen, um dich nicht zu überfordern. Später kannst du natürlich längerer Detoxkuren machen. Um dich auf die Kur vorzubereiten, ist es sinnvoll, bereits eine Woche davor schon viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornreis, Hülsenfrüchte usw. zu essen. Während der Saft-Kur nimmst du bei jeder Mahlzeit etwa 0,5 bis 1 Liter der selbstgemachten Obst- und Gemüsesäfte zu dir. Rezepte für den Entsafter findest du im Internet, du aber auch ganz nach Belieben mit verschiedenem Obst und Gemüse herumexperimentieren. Am besten ist es hierbei, wenn Bio-Obst und -Gemüse verwendest. Denn dabei gehst du sicher, dass keine Chemikalien enthalten sind.

Detoxkur Rezepte

Im Internet, aber auch in vielen Rezeptbüchern, findest du zahlreiche Rezepte für die Detoxkur mit Entsafter. Ein besonders leckeres und gesundes Getränk kannst du zum Beispiel aus Orangen, Äpfeln und Ananas herstellen. Dafür benötigst du 1 Ananas, 200 g Äpfel und 200 g Orangen, das Obst in den Entsafter geben und anschließend servieren. Auch reine Obstsäfte sind für die Detoxkur gut geeignet. Einen weiteren leckeren Saft stellst du mit Rote Beete, drei Stückchen Gurke, 2 Stangen Sellerie, etwas Chicorée, einer Birne und zwei Äpfeln her. Die Entsafter pressen sowohl weiches als auch hartes Obst und Gemüse.
Mehr Information über gesunde Säfte, Smoothies und Entsafter erhältst du hier: https://www.saftland.com/