Im Zuge unseres stressigen und hektischen Alltags gewinnt eine gesunde Ernährung zunehmend an höherer Bedeutung. Doch es ist nicht jedem möglich, nach einem anstrengenden Tag im Job, auch noch genügend Zeit für das gesunde Kochen zu finden. Ein selbstgemachter Saft kann hier eine schnelle Alternative bieten. Mit einem Entsafter lässt sich mit nur wenig Zeitaufwand und wenigen Lebensmitteln ein gesundes und leckeres Getränk herstellen.

Entsafter – vielfältiger Einsatz und gut für die Gesundheit

Ein frischer und selbstgemachter Saft für zwischendurch, wer kann da schon Nein sagen? Mit den in Früchten enthaltenen Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen kannst du gleichzeitig schon einen großen Teil deines Tagesbedarfs decken. Die wertvollen Inhaltsstoffe helfen das Immunsystem zu stärken. Die frischen Säfte enthalten außerdem meist mehr Spurenelemente, Enzyme, Mineralstoffe und Vitamine als die fertig gekauften Säfte. Da du den Saft selbsthergestellt hast, weißt du außerdem auch genau was drin ist. Mit einem Entsafter kannst du aber nicht nur Gemüse oder Obst entsaften, du kannst zum Beispiel ebenso Hummus, Sorbet oder Mandelmilch herstellen. Du kannst aber auch einen leckeren Cocktail kreieren.

Welche Arten von Entsaftern gibt es?

Der Entsafter macht es möglich, ohne viel Aufwand leckere Säfte und Getränke herzustellen. Es gibt hierbei verschieden Arten von Entsaftern, man unterscheidet zunächst die Entsafter und die Saftpressen. Saftpressen wie zum Beispiel Zitruspressen können elektrisch oder ganz klassische Handpressen sein. Entsafter sind hingegen meist elektrisch und mittels einer Pressschnecke wird der Saft aus dem Obst und Gemüse gewonnen. Ebenso können die Früchte zerrieben werden, der Saft wird dann mithilfe von Zentrifugalkraft herausgepresst. Dies geschieht bei den sogenannten Zentrifugalentsaftern. Beim Zentrifugalentsafter kann man eine höhere Saftausbeute erwarten, dieser kann übrigens auch hartes Obst und Gemüse entsaften. Für Gräser und Blattgemüse eignet sich hingegen eher eine Saftpresse. Eine weitere und auch die traditionellste Möglichkeit, um Saft zu gewinnen, ist das Dampfentsaften, schon unsere Großmütter wendeten diese Methode an. Dampfentsafter bestehen aus drei übereinanderstehenden Töpfen, besonders bei Nektarinen und Erdbeeren erhält man durch das Dampfentsaften eine große Saftausbeute.

Welche Früchte eignen sich zur Entsaftung?

Im Grunde kannst du aus fast jeder Frucht und ebenso aus Gemüse, Kräutern oder Gräsern Saft herstellen. Die Voraussetzung ist, dass diese genug Flüssigkeit enthalten. Gut geeignet sind zum Beispiel die folgenden Früchte und Gemüsearten:

  • Orangen, Zitronen
  • Äpfel
  • Weintrauben
  • Weintrauben
  • Tomaten
  • Karotten
  • Erdbeeren
  • Rote Beete

Die Bedienung eines Entsafters ist einfach, die Früchte werden in Stücke geschnitten und dann in das Gerät gegeben. Bei manchen Modellen können noch Flüssigkeiten hinzugegeben werden. Der Dampfentsafter arbeitet zum Beispiel mit kochendem Wasser. Nach der Nutzung sollte der Entsafter immer sofort gereinigt werden, um eine Keimbildung zu vermeiden.

Worauf solltest du beim Kauf eines Entsafters achten?

Möchtest du einen Entsafter kaufen, solltest du vor allem auf die richtige Größe des Gerätes für dich achten. Denn je nach Modell kann der Entsafter einiges an Platz in der Küche beanspruchen. Sehr platzsparend sind zum Beispiel die Zitruspressen. Jedoch ist es natürlich ebenso wichtig, welche Früchte du entsaften möchtest. Zitruspressen eignen sich, wie der Name schon sagt, vor allem für Zitrusfrüchte. Bei der Wahl des Wunschmodells spielt auch das Gehäuse des Entsafters eine Rolle. Wenn du ein langlebiges Produkt kaufen möchtest, solltest du auf robustes Material wie zum Beispiel Edelstahl achten. Wichtig ist auch das Fassungsvermögen des Entsafters, dieses richtet sich danach, welche Menge an Saft du herstellen möchtest.
Beim Kauf des Entsafters solltest du ebenso darauf achten, wie das Gerät gereinigt werden muss. Bei manchen Modellen sind Teile des Entsafters spülmaschinengeeignet. Andere Entsafter müssen komplett per Hand gereinigt werden. Entsafter kannst du in verschiedenen Preisklassen kaufen. Beim Zentrifugalentsafter kannst du bereits Einstiegsmodelle zwischen 30,00 und 100,00 Euro kaufen. Sehr hochwertige Modelle kosten hingegen zwischen 200,00 und 300,00 Euro. Dampfentsafter, Zitruspressen und Saftpressen sind meist etwas kostengünstiger.

Fazit

Ein Entsafter kann bei Zeitmangel eine gute Alternative zur Zubereitung eines aufwendigen Essens sein. Die gesunden Säfte können innerhalb kürzester Zeit selbst hergestellt werden. Sie liefern Vitamine und schmecken außerdem noch richtig lecker. Der Kauf eines Entsafters kann daher auf vielen Ebenen lohnend sein.