Viele Frauen und Männer kennen das Problem: Die neu gefärbten Haare sollten eigentlich strahlend blond sein, stattdessen zeichnet sich ein unangenehmer Gelbstich ab. Eine natürlich schöne Mähne ist damit nicht möglich. Zum Glück gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen Du den Gelbstich entfernen und zukünftig vermieden werden kann.

Wie entsteht der Gelbstich in den Haaren?

Der Gelbstich in den Haaren entsteht in der Regel beim Blondieren, die gelbe Farbe kann dabei durch eine falsche Anwendung des gewählten Produkts entstehen. Auch die Wahl einer falschen Blondierung kann zu dem ungewollten Farbton führen.

Wer selbst blondiert, sollte sich deshalb unbedingt an die Anleitung des Produktes halten. Nach dem Auftragen der Blondierung kann sich selbige während des Prozesses nämlich verfärben – viele Frauen und Männer erschrecken sich dann und spülen das Produkt vorzeitig aus. Dabei ist es aufgrund der chemischen Reaktionen absolut normal, dass die Blondierung sich während der Anwendung orange verfärbt. Das ist also kein Grund zur Panik!

Eine ebenso häufige Ursache für den Gelbstich in den Haaren ist eine falsche Produktwahl. Gerade Laien kennen die eigenen Haare in der Struktur und im Farbton nicht gut genug, um die perfekte Blondierung zu kaufen – und greifen dann ob der riesigen Auswahl in der Drogerie schnell daneben. Werden die Haare nach der Anwendung gelb, war die Bleiche in der Regel nicht stark genug und hat die Haare nicht genug aufgehellt.

So kann der Gelbstich aus den Haaren entfernt werden

Gute Nachrichten: Bei beiden Ursachen gibt es effektive Methoden, um den Gelbstich wieder zu beseitigen. Wenn das Blondierungsmittel vorzeitig ausgespült wurde, kann das Produkt einfach noch einmal aufgetragen werden. Dann muss die Einwirkzeit aber um die Zeit verkürzt werden, die das Produkt zuvor zu früh ausgespült wurde.

Wer ein falsches Produkt gekauft und verwendet hat, sollte die Prozedur wiederholen – dann aber unbedingt mit einem schwächeren Aufheller als zuvor, denn das Haar ist ja nun schon etwas gebleicht!

Alternativ gibt es natürlich immer noch die Möglichkeit, zu einem Friseur zu gehen. Dieser kann sich professionell um die verunglückte Blondierung kümmern und weitere Experimente verhindert. Vor allem unerfahrene Personen sollten sich von Anfang an eher in einen Friseursalon begeben, als die Haare eigenständig zu färben.

Wer nur einen ganz leichten Gelbstich in den Haaren hat, kann auch zu Silbershampoo greifen. Dieses schadet den Haaren nicht so sehr wie eine aggressive Blondierung, kann die gelbe Farbe durch blau-violette Farbpigmente aber perfekt ausgleichen. Dieses Shampoo sollte aber nicht bei jeder Haarwäsche verwendet werden.

Um das vom Blondieren gestresste Haar zu pflegen, empfiehlt es sich zudem, eine Haarkur und/oder einen Conditioner zu verwenden.