Pilzinfektionen im Intimbereich – niemand spricht darüber, jedoch viele leiden. Scheidenpilz bei Frauen und Pilzinfektionen bei Männern treten häufig auf. Für diskrete und schnelle Hilfe hat KadeFungin spezielle Hilfe für jede unangenehme Situation entwickelt.

Laut Statistik erfährt jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben, wie es ist, an einem Scheidenpilz zu leiden. Diese Diagnose hört sich für Betroffene scheußlich an .Daher wird dieses Thema galant gemieden. Durch Bescheidenheit eine Pilzinfektion auszusitzen ist jedoch nicht die Lösung des Problems. Ein Scheidenpilz ist eine Krankheit, wie jede andere auch. Daher muss diese behandelt werden.

Entstehung einer Scheideninfektion

Scheidenpilz entsteht meist durch den Hefepilz Candida albicans. Dieser Pilz gehört zur natürlichen Körperflora. In geringer Anzahl kommt dieser unter der Haut und im Genital-, Darm- und Analbereich vor. In einer feuchten und warmen Umgebung fühlt sich der Pilz am wohlsten. Die Scheide einer Frau bietet daher die optimalen Bedingungen für den Pilz, um sich zu vermehren. Im Normalfall sorgen Milchsäurebakterien durch Stoffwechselaktivitäten für ein saures Scheidenmilieu. Der normale pH-Wert in der Scheide sollte circa 4 bis 4,5 betragen. Wird dieser pH-Wert geändert, entsteht ein Ungleichgewicht der Scheidenflora. Erst, wenn sich der Hefepilz massiv vermehren kann, kommt es zu den Beschwerden einer Scheideninfektion.

Ursachen für eine Störung des Gleichgewichts der Scheidenflora

  • Infekte und Erkrankungen durch ein schwaches Immunsystem beeinflussen die Scheidenflora. Dies kann zu einer Vermehrung der Hefepilze führen.
  • Die Einnahme von Antibiotika kann zu Scheidenpilz führen. Antibiotika tötet unter anderem die Milchsäurebakterien in der Scheide. Das Scheidenmilieu geratet ins Ungleichgewicht.
  • Therapien mit Kortison schwächen das Immunsystem und können zu Krankheiten führen.
  • Psychische Belastung führen zu einem geschwächten Immunsystem. Lang anhaltender Stress belastet die Immunabwehr. Immunzellen im Blut werden träger. Stress und mentale Belastung über einen längeren Zeitraum begünstigt somit Scheideninfektionen.
  • Hormonelle Veränderungen können die Scheidenflora durcheinander bringen. In der Pubertät, durch die Einnahme der Antibabypille, in der Schwangerschaft oder Wechseljahren werden daher vermehrt Scheidenpilze begünstigt.
  • Stoffwechselerkrankungen wie beispielsweise Diabetes mellitus ernähren den Hefepilz durch den erhöhten Milchzuckerspiegel zusätzlich. Folglich kann eine Pilzinfektion entstehen.
  • Zu häufiges Waschen der Scheide bringt das Gleichgewicht der Scheidenflora durcheinander. Alkalische Seifen bringen die Flora durcheinander und beeinflussen das natürliche Gleichgewicht.
  • Eine ungesunde Ernährung mit zu viel Zucker kann den selben Effekt wie bei einer Diabetes hervorrufen. Zu viel Zucker fördert das Wachstum von Pilzen.
  • Zu enge Kleidung kann die Scheide „überhitzen“. Ein warmer und feucht werdender Lebensraum ist die perfekte Voraussetzung für das Vermehren von Scheidenpilz.

Übertragung von Pilzinfektionen

Um sich selber, den Partner oder andere Menschen in der eigenen Umgebung vor Pilzinfektionen zu schützen, sollte das Nutzen von gemeinsamen Handtüchern und Toilettenartikeln vermieden werden. Pilzinfektionen sind keine Geschlechtskrankheit. Eine Übertragung bei ungeschütztem Sex kommt selten vor. Nichtsdestotrotz kann sich der Pilz an einem geeigneten Ort einnisten und übertragen werden. Warme und feuchte Orte bilden den perfekten Nährboden dafür.

KadeFungin 3

Unangenehmes Jucken und Brennen im Intimbereich können den Alltag massiv beeinträchtigen. Unwohlsein und beschränkte Handlungsfreiheit haben einen großen Einfluss auf das Selbstbewusstsein von Betroffenen. Der Wirkstoff Clotrimazol, ein Wirkstoff aus der Gruppe der Breitspektrum-Antimykotika  ist ein Mittel zur Behandlung von Pilzinfektionen. Dieser ist in KadeFungin 3 enthalten.

KadeFungin 3 ist in Form von Tabletten, als Creme oder auch in einer KadeFungin Kombi Packung zu erwerben. Die Therapie mit Tabletten und Creme hat sich als bewährt erwiesen, da die Scheideninfektion so innerhalb der Scheide mit den Tabletten und im äußeren Genitalbereich mit der Creme behandelt werden kann. Die Symptome einer Scheideninfektion können mit KadeFungin 3 somit schnell behoben werden, da Creme und Tabletten Hand in Hand zusammen arbeiten.

KadeFungin 3 Creme wird auch im Falle einer Scheidentrockenheit empfohlen. Um eine womögliche Infektion vorzubeugen und die Scheide mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen ist KadeFungin 3 hier als Vaginalcreme sehr empfehlenswert.

KadeFungin 6

KadeFungin 6 ist ein Antimykotikum und wird gegen Pilzinfektionen eingesetzt. Treten in Folge einer Pilzerkrankung Entzündungen in der Scheide oder auf der Haut auf, ist KadeFungin 6 das richtige Hilfsmittel.

Die KadeFungin 6 Anwendung erfolgt im besten Fall im Liegen mit leicht angezogenen Beinen. Täglich abends werden 5 g KadeFungin Salbe mit Hilfe des Applikators möglichst tief in die Scheide eingeführt. Die Dauer der Anwendung erstreckt sich in der Regel über 6 Tage. Sollten die Beschwerden nach 6 Tagen nicht abgeklungen sein, sollte die Hilfe eines Arztes in Anspruch genommen werden.

KadeFungin FloraProtect

Häufig auftretende Scheideninfektionen belasten nicht nur die betroffenen Personen. Dies deutet auf eine ernst zu nehmende beeinträchtigte Scheidenflora hin. Die körpereigenen Laktobazillen sind bei häufigen Pilzinfektionen kaum bis gar nicht mehr vorhanden. Aufgrunddessen erleiden Patienten nach einer erfolgreich abgeschlossenen Therapie häufig schnell wieder eine lästige Scheideninfektion. Zur Vorbeugung und Prophylaxe einer beeinträchtigten Scheidenflora ist die Anwendung von KadeFungin FloraProtect zu empfehlen. Ein zusätzliches Laktobazillen Präparat ist zur Unterstüzung und Wiederherstellung der natürlichen Flora sinnvoll.

KadeFungin FloraProtect Tabletten werden mithilfe des Applikators in die Scheide eingeführt. Hierfür ist das Hinlegen in Rückenlage mit leicht angewinkelten Beinen empfehlenswert. Die Tablette wird in den Applikator gesteckt und in die Scheide eingeführt. Mit einem seitlichen Griff auf den Applikator wird die Tablette in der Vagina platziert.

Dank des Laktobazillenstamms von KadeFungin FloraProtect wird nicht nur das natürliche Scheidenmilieu stabilisiert und wiederhergestellt, sondern die Scheide auch vor Infektionen und wieder auftretenden Scheidenpilzen bewahrt. Es bildet sich eine Schutzschicht auf der Scheidenhaut, die Krankheitserreger abwehrt. Dadurch werden Hefepilze und Bakterien in ihrem Wachstum gehemmt und wiederauftretende Krankheiten vermieden. Weiterhin hilft KadeFungin FloraProtect auch in entzündetem Gewebe. Daher ist die Einnahme auch im Anschluss an eine Scheidenpilz-Therapie möglich. KadeFungin ist Antibiotika resistent gegenüber. Zur Vorbeugung von befürchtetem Scheidenpilz bei einer oralen Einnahme von Antibiotika kann KadeFungin FloraProtect daher problemlos angewendet werden.

KadeFungin Milchsäurekur

Ein gesundes, saures Milieu der Scheide wird durch Milchsäurebakterien hergestellt. Ist der Östrogen-Spiegel der Frau in Ordnung, sind auch genug Milchsäurebakterien vorhanden. Somit bleibt der pH-Wert der Scheide bei 3,5 bis 4,2. Das Eindringen von Keimen und Krankheitserregern wird verhindert. Der natürliche Abwehrmechanismus wird jedoch geschwächt, wenn Milchsäurebakterien nicht mehr oder nur wenig vorhanden sind.

Mit der Regenerations-Kur KadeFungin Milchsäurekur wird die natürliche Flora der Scheide wiederhergestellt. Unangenehme Gerüche und verstärkter Ausfluss können während einer bakteriellen Vaginose schnell behoben werden. Weiterhin kann die KadeFungin Milchsäurekur bei häufig wiederkehrenden Harnwegsinfektionen angewendet werden. Lästige Blasenentzündungen gehören der Vergangenheit an. Denn ein gesundes Gleichgewicht der Scheidenflora bewahrt die Vagina vor Krankheitserregern aus dem Darm und der Harnröhre. Ein erhöhter pH-Wert ist auch bei Schwangeren nicht selten der Fall. Aufgrund der hormonellen Veränderung kann das Scheidenmilieu durcheinander geraten. Um Infektionen und Scheidenpilz vorzubeugen, hilft die KadeFungin Milchsäurekur optimal während der Schwangerschaft. Die Applikatoren des Arzneimittels schaden dem Ungeborenen nicht und können daher ohne Sorge in die Vagina eingeführt werden. Achtung: Schwangere sollten sich bei einem Scheidenpilz sofort behandeln lassen. Dies ist in der Schwangerschaft sehr wichtig. Eine Infektion kann im schlimmsten Fall eine Frühgeburt auslösen.

Die KadeFungin Milchsäurekur sollte an 7 aufeinander folgenden Tagen angewendet werden. Die Einmal-Applikatoren sind hygienisch einzeln verpackt. Für die Anwendung wird ein Applikator entnommen und mit leicht angewinkelten Beinen in die Scheide eingeführt. Das Gel mit der enthaltenen Milchsäure verteilt sich nun selbstständig auf der Scheidenschleimhaut. Der KadeFungin Milchsäurekur Preis liegt bei ca. 19 Euro.

KadeFungin Befeuchtungsgel

Bei einer trockenen Scheide treten nicht selten Beschwerden wie Jucken, Brennen und ein Wundgefühl auf. Betroffene leiden nicht nur während dem Alltag. Auch der Geschlechtsverkehr kann mitunter schmerzhaft werden. Das frei verkäufliche KadeFungin Befeuchtungsgel wirkt Dank der enthaltenen Hyaluronsäure wahre Wunder. Hyaluronsäure ist ganz natürlich im Körper. Die biotechnologisch hergestellte zusätzliche Hyaluronsäure im KadeFungin Befeuchtungsgel hilft, die Scheide zu Befeuchten. Das Befeuchtungsgel ist glasklar und pflegt die Scheide mit wertvollen Nährstoffen. Dadurch werden Beschwerden einer trockenen Vagina behoben.

Die KadeFungin Befeuchtungsgel Anwendung hat keine bestimmten Vorschriften zur Anwendung und kann über einen längeren Zeitraum genutzt werden. Das KadeFungin Gel ist hormon-, geruchs- und farbfrei und wird nur äußerlich auf den Schamlippen aufgetragen. Die Anwendung ist daher für Schwangere und Stillende, sowie Frauen auch während der Menstruation geeignet. Das KadeFungin Befeuchtungsgel kann als Gleitmittel während dem Geschlechtsverkehr und in Verbindung mit einem Kondom genutzt werden. Sollten Betroffene tagsüber Beschwerden verspüren, ist das Nutzen des Befeuchtungsgels auch mehrmals täglich in Ordnung. Dank des zarten Gleitfilms auf der Scheidenhaut ist somit ein beschwerdefreier Alltag und schmerzfreier Sex wieder möglich.

KadeFungin Befeuchtungsovula

Verletzungen oder Wunden in der Vagina nach einer Chemotherapie beispielsweise, erfordern eine spezielle, tiefenwirksame Pflege. KadeFungin Befeuchtungsovula ist eine speziell entwickelte Intensiv-Pflege, die Dank niedermolekularer Hyaluronsäure, Vitamin A und E hormonfrei tief in das Gewebe der Vagina eindringt. Die wundheilende Wirkung fördert die Geweberegeneration von innen. Die Vitamine A und E sind bekannt für ihre schützende Wirkung. Das Immunsystem wird gestärkt und die Scheide vor Krankheiten bewahrt. Neue Zellen werden hergestellt und freie Radikale im Gewebe vernichtet.

KadeFungin Befeuchtungsovula enthalten Vaginalzäpchen, die an 14 aufeinander folgenden Abenden tief in die Vagina eingeführt werden. Es ist möglich, die KadeFungin Zäpfchen nach einer Anwendungstherapie wieder zu verwenden. Der KadeFungin Preis beträgt hier pro Packung ca. 17 Euro.

KadeFungin Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff Clotrimazol ist der wichtigste Bestandteil der KadeFungin 3 und KadeFungin 6 Produkte. Das Breitband-Antimykotikum greift Pilzinfektionen an deren Zellmembran an. Aufgrund der verringerten Dichte der Zellen verliert die Pilzzelle ihre Bestandteile und stirbt so ab. Das Vervielfachen und Weiterleben der Zellen in der Scheide sind so nicht mehr möglich.

Die KadeFungin FloraProtect Inhaltsstoffe enthalten wertvolle Vitamine. Wichtigster Wirkstoff hier sind die mindestens 100 Millionen nützlichen Mikroorganismen, die in einer Tablette enthalten sind. Die KadeFungin Milchsäurekur enthält Milchsäure, die gynäkologisch und dermatologisch getestet wird. Frei von Duft- und Farbstoffen enthält es unter anderem gereinigtes Wasser und eine Natriumlactat-Lösung. Das KadeFungin Befeuchtungsgel enthält Hyaluronsäure. Diese wasserbindende Substanz ist frei von Duft- und Farbstoffen. Die Wirksamkeit der KadeFungin Zäpfchen ist dem darin enthaltenen Hyluronsäure-Natriumsalz zu verdanken. Diese Hauptkomponente verleiht der Haut der Scheide die notwendige Elastizität, die die Zellanregung zur Wundheilung beeinflusst.

Die Firma KadeFungin ist seit vielen Jahren Marktführer und kompetenter Partner im Bereich Frauengesundheit. Die Inhaltsstoffe sowie die Produktion der Produkte stehen unter einer strengen Qualitätskontrolle. Der lange Weg bis in die Apotheke ist geprägt von präziser Überwachung und kontrollierten KadeFungin Inhaltsstoffen.

KadeFungin Erfahrungen

Eine Anwenderin** schreibt, dass sie stets ein Produkt der KadeFungin Reihe im Haushalt hat. Bei kleinsten Beschwerden wird prophylaktisch KadeFungin angewandt, um sich ausbreitende Pilzinfektionen vorzubeugen. Sie spricht eine klare KadeFungin Kaufempfehlung aus und rät jeder Frau, ein Produkt in der Hausapotheke für den Fall aufzubewahren.

„Schnelle und gute Hilfe bei einer Pilzinfektion. Das Produkt kann ohne Rezept erworben werden. Es empfiehlt sich die Kombipackung zu kaufen, die sowohl Zäpfchen für Innen, als auch die Salbe für Außen enthält. Nur so lässt sich der Pilz gänzlich vernichten.“
(KadeFungin Erfahrungen auf medpex.de)

„Am besten sollte man Kadefungin direkt bei ersten Anzeichen nehmen. Das Mittel zuverlässig und hilft schnell. Aus eigener Erfahrung ist es besser eine Kombipackung, also Zäpfchen und Salbe zu nehmen. Die Salbe kann man auch nach Bedarf weiter verwenden.“ (KadeFungin Erfahrung auf medpex.de)
„Meistens nach Antibiotika Einnahme muss ich Kade Fungin nehmen. Es hilft wirklich sehr schnell, schon bereits nach der ersten Anwendung. Ich kann es nur weiterempfehlen.“ (KadeFungin Erfahrungen auf medpex.de)

Sollten KadeFungin Erfahrungen** im Leserkreis bestehen, dürfen diese gerne in den Kommentaren genannt werden!

KadeFungin Test

Der KadeFungin Test auf der eigenen Homepage www.kadefungin.de soll Frauen Aufschluss darüber geben, welches Produkt am besten zu einem passt. Außerdem werden anhand der individuellen Beschwerden Tipps gegeben. Viele Frauen verdrängen das unangenehme Thema und leben mit ihren Beschwerden. Der KadeFungin Test ermöglich es, den Selbsttest diskret durchzuführen und zu der passenden Lösung des Problems zu finden.

Fazit zu KadeFungin

Pilzinfektionen beeinträchtigen Betroffene in ihrem Alltag sehr stark. Leider treten in bestimmten Lebenssituationen Beschwerden einer Scheideninfektion auf. KadeFungin bietet mit ihrer Produktreihe die passenden Intimprodukte für jedes Stadium und Beschwerden jeglicher Art an. Die Therapien mit KadeFungin hat sich seit vielen Jahren als Nr. 1 gegen Scheidenpilz erwiesen. KadeFungin zählt daher als kompetenter Partner im Bereich Frauengesundheit. Da KadeFungin rezeptfrei ist, können die Produkte auf Vorrat bzw. ohne vorherigen Arztbesuch in der Apotheke erworben werden. Ein KadeFungin Preisvergleich ist auf den Seiten der Onlineapotheken möglich.

Es ist zu beachten, dass die Aufsicht eines Arztes bei einer Unverträglichkeit der KadeFungin Inhaltsstoffe wichtig ist. Weiterhin sollte ein Frauenarzt aufgesucht werden, wenn die Beschwerden nach der Therapie nicht abklingen.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

(1) https://www.medpex.de/testbericht/vaginaltherapeutika/kadefungin-3-kombi-p3766139/

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit dem Produkt KadeFungin können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.