Ketogene Ernährung hört man vor allem im Zusammenhang mit Krafttraining und dem Wunsch abzunehmen. Die ketogene Ernährung gilt als eine besondere Form der kohlenhydratarmen Ernährung, den anstatt auf Kohlenhydraten setzt man auf hochwertige Fette. In der Folge verändert sich der Energiestoffwechsel. Die ganz klassische ketogene Diät erlaubt nur circa 20 Gramm Kohlenhydrate und nur 8 Prozent Eiweiß pro Tag. Stattdessen 90 % Fette wie Fleisch aus Fisch, Milchprodukten und Tofu. Zusätzlich ist kohlenhydratarmes Gemüse wie Brokkoli und Zucchini erlaubt. Auf Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten wie Nudeln, Reis, Zucker und Kartoffeln, aber auch raffinierten Zucker verzichtet man bei der ketogenen Ernährung.

Wie funktioniert die ketogene Diät?

Bei der ketogenen Ernährung nimmst du viele Fette, etwas Eiweiß und möglichst wenige Kohlenhydrate zu dir. Zwar soll die Ernährung fettreich sein, jedoch sind nicht alle Fette gleichermaßen zu empfehlen. Ungesättigte Fettsäure sind besonders wichtig, Fett in Wurst und Fleisch gilt hingegen als minderwertiges Fett. Dem vorzuziehen ist daher hochwertiges Pflanzenfett mit Omega-3-Fettsäuren. Die hochwertigen Fette sind zum Beispiel in Oliven und Avocados enthalten. Ebenso gelten Öle wie Lein- oder Walnussöl als besonders hochwertig. Außerdem ist grünes Gemüse wichtig, um den Körper mit ausreichend Nährstoffen und Ballaststoffen zu versorgen.

Ungesättigte Fettsäuren werden nur zum Teil in den Fettdepots gespeichert, die anderen Teile der Fette wirken entzündungshemmend und versorgen unseren Körper. Übrigens musst du bei der ketogenen Ernährung nicht auf wertvolle Mineralstoffe und Ballaststoffe verzichten. Denn viele Obst- und Gemüsesorten sind arm an Kohlenhydraten und daher gut geeignet für die ketogene Ernährung. Besonders kohlenhydratarm sind zum Beispiel Tomaten, Auberginen, Zucchini und Gurken. Auch Blattsalat ist gut geeignet für eine ketogene Ernährung. Sinnvoll ist der Verzicht auf raffinierten Zucker und industriell verarbeitete Lebensmittel.

Was bewirkt eine kohlenhydratarme Ernährung?

Ende der 90er Jahre hatte sich bereits die Low-Carb-Diät als hilfreich erwiesen, um schnell Fett zu verlieren. Bei der ketogenen Diät nimmt der Diäthaltende gar keine oder nur ganz wenige Kohlenhydrate zu sich. Unser Körper benötigt jedoch Energie für wichtige Zellprozesse im Körper und für die gesunde Aufrechterhaltung der Organe. Diese Energie gewinnt der Körper aus Blutzucker. Der Blutzucker wird wiederum aus den Kohlenhydraten, die wir mit der Nahrung aufnehmen, gewonnen. Wenn die wichtigen Fette fehlen, sucht der Körper nach alternativen Energiequellen. Es kommt zur Ketose, die auch als Hungerstoffwechsel bezeichnet wird. Dadurch entsteht eine besonders hohe Fettverbrennung, sofern mehr Fettzellen im Körper vorhanden sind als Zucker. Dadurch können besonders schnell Abnehmerfolge erzielt werden.

Welche Vorteile bringt die ketogene Ernährung?

Ketogene Ernährung verbessert den Fettstoffwechsel und die Ausdauerleistung. Der Blutzuckerspiegel ist konstanter, ebenso wie der Insulinspiegel. Die ketogene Diät bewirkt eine hohe Fettverbrennung und gleichzeitig ein erhöhtes Sättigungsgefühl. Außerdem kommt es seltener zu Konzentrationsschwierigkeiten. Die ketogene Diät hilft zudem beim Abnehmen und sorgt gleichzeitig für ein gesteigertes Wohlbefinden.

Hilft die ketogene Diät bei Krankheiten?

Auch in der Medizin gewinnt die ketogene Ernährung zunehmend an Bedeutung. Krebszellen leben beispielsweise von Glucose. Im Netz gibt es jedoch auch eine Vielzahl an Mythen über ketogene Ernährung. Eine Zeit lang ging man davon aus, dass durch den Verzicht auf Zucker die Krebszellen ausgehungert werden können. Allerdings geht die Wissenschaft nach neueren Erkenntnissen davon aus, dass die ketogene Diät Krebs nicht heilen kann, möglicherweise aber dabei helfen kann, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Doch auch bei anderen Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes, Demenz und Epilepsie kann sich die ketogene Ernährung positiv auswirken.

Für wen eignet sich die kohlenhydratarme Ernährung?

Wird diese Ernährung richtig ausgeführt, kann sie gesundheitliche Vorteile bringen. Die ketogene Ernährung kann für Sportler, Übergewichtige, Diabetiker, Epileptiker oder Demenzpatienten sinnvoll sein. Auch Menschen mit chronischen Entzündungen und hohen Cholesterinwerten können profitieren. Für Menschen mit Stoffwechselstörungen, Herz-, Leber-, oder Gallen-Erkrankungen ist die Ernährung jedoch nicht zu empfehlen. Auch Untergewichtige, Kinder und Jugendliche, Schwangere und Menschen mit Essstörungen sollten die Ernährung nicht anwenden. Es wird empfohlen sich vor der Ernährungsumstellung mit einem Ernährungsberater oder Arzt in Verbindung zu setzen.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

[1] https://www.apotheken-umschau.de/

[2] „https://foodpunk.de/

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.
Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.