Immer mehr und immer öfter hört man von Entschlackungskuren, Detox Kuren, von Darmreinigung und Entgiftung. Was hat es damit auf sich? Ist es wirklich notwendig, unseren Körper zu entgiften? Und warum? Was bringt eine Entgiftungskur für Vorteile mit sich? Ist eine Körper Entgiftung nur sinnvoll, wenn man Alkohol und Nikotin konsumiert oder generell?

Und nicht zuletzt – Körper entgiften: Wie geht das überhaupt? (1)

Körper entgiften – Was ist das?

Wir kennen das Problem vermutlich alle: zu wenig Bewegung, ungesundes Essen, Stress. Das alles belastet unseren Körper über Gebühr. Deswegen halten es viele Menschen für sinnvoll, ihren Körper immer mal wieder von allen schlechten Ablagerungen zu befreien. Grundsätzlich ist das zwar die Aufgabe des Darms und der Leber, wenn diese jedoch mit ihrer „Arbeit“ nicht mehr hinterher kommen, weil sie überlastet sind, ist es manchmal gut, mit einer Entgiftungskur etwas nachzuhelfen. Diese sollen den Körper von den Giftstoffen und Schadstoffen, die sich im Laufe der Zeit ansammeln, befreien. Möglichkeiten zum Körper entgiften gibt es hier viele. In diesem Zusammenhang ist auch eine Entgiftung der Leber und des Darms angeraten. Wer viel Zucker konsumiert, kann eine Entgiftung vom Zucker vornehmen. Im Klartext heißt das, ihn am besten 2 oder 3 Wochen lang komplett vom Speiseplan zu streichen.

Was bringt eine Entgiftungskur?

Von vielen Wissenschaftlern und Schulmedizinern wird auch heute noch der Nutzen von Detoxkuren und Körper Entgiftungskuren in Frage gestellt. Die Sache mit den Schlacken sei ein Mythos. Zum ersten Mal kam der Arzt Otto Buchinger von ca. 100 Jahren auf die Idee, dass der Körper bei schlechter Ernährung eine Übersäuerung aufzeigt und deswegen eine Entgiftung des Körpers – heute auch Detox genannt – wichtig sei. Die meisten Mediziner jedoch sind der Meinung, dass der Körper das auch von ganz alleine schafft, ganz ohne Hilfe. Es lässt sich allerdings nicht leugnen, dass die Zahl der Schadstoffe, die wie aufnehmen, heute größer ist denn je. Eine Entgiftung des Körpers von Schwermetallen, von den Spuren von Alkohol und Nikotin, aber auch von zu viel Fett und Zucker könnte bei verschiedenen Leiden helfen. Wer eine Körper Entgiftungs Kur hinter sich hat fühlt sich oft sogar wie neugeboren. Danach jedoch ist, darin sind sich Fachleute einige, eine Ernährungsumstellung unabdingbar. Wer dauerhaft auf eine ausgewogene Ernährung achtet, tut schon viel für seinen Organismus und seinen Körper. Und natürlich ist es am besten, bei oder nach einer Entgiftung des Körpers auf Nikotin und Alkohol ganz zu verzichten.

Entgiftung des Körpers – Symptome

Wer folgende Symptome an sich erkennt, kann in Erwägung ziehen, den Körper zu entgiften. Dazu zählen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, schlechte Haut, Magen Darm Probleme, Verdauungsprobleme und einige weitere. Viele Beschwerden lösten sich danach tatsächlich in Luft auf.

Entgiftung des Körpers – aber wie?

Den Köper entgiften – aber wie? Wer es noch nie gemacht hat, weiß nicht, was das genau bedeutet oder wie anpacken. Am sinnvollsten ist ein Körper Entgiftungs Plan. Zuerst sollte bei einer Detox Kur immer eine Darmreinigung erfolgen, zum Beispiel mithilfe von Flohsamenschalen, die viele Schlacken, die sich im Darm gesammelt haben, einfach mitnehmen. Dann kann zum Beispiel eine Detox Kur oder eine Fastenkur folgen. Auch Saftkuren sind zum Körper entgiften beliebt. Auch Detox Tees zum Entgiften erfreuen sich großer Beliebtheit. Beliebte Heilfastenkuren zum Entgiften des Körpers sind unter anderem das Buchinger Heilfasten, Master Cleanse, die Ayurveda Kur oder Detox Yoga. Bei den allermeisten Detox Kuren wird eine flüssige Ernährung bevorzugt, zum Beispiel Tees, Säfte, Superfood Smoothies oder Suppen.

Körper entgiften natürlich mit Lebensmitteln

Entgiftung des Körpers mit Lebensmitteln? Ja, das geht tatsächlich. Ein paar Lebensmittel sind hier nämlich besonders unterstützend. Dazu gehören unter anderem Spargel, Mariendistel, Artischocken, Löwenzahn und Brennnessel.

Um den Körper zu entgiften, braucht es nicht unbedingt spezielle Produkte. Ein paar davon sind aber möglicherweise sinnvoll und wirken unterstützend. So zum Beispiel die Amazonas Darmreinigung, ein Pulver aus verschiedenen Kräutern, die den Darm gründlich reinigen. Zum Thema Körper entgiften gibt es auch bei dm Drogeriemarkt eine große Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln und Kapseln mit den unterschiedlichsten Zusammensetzungen.

Den Körper entgiften – Unsere Top Tipps

Neben der Ernährung, die eine der wichtigsten Komponenten überhaupt bei der Entgiftung des Körpers darstellt, gibt es noch ein paar weitere Tipps, die bei der Umsetzung der Detox Kur helfen können.

  1. Stress reduzieren! Es versteht sich eigentlich von selbst, kann aber nicht oft genug erwähnt werden: Wer zu viel Stress hat, Schadet seinem Körper. Beim Entgiften hilft es also auch, mal einen Gang zurückzuschalten.
  2. Auf ausreichend Schlaf achten. Schlafmangel ist für unsern Körper Gift, vor allem, wenn es zur Gewohnheit wird. Viel Schlaf ist also gerade in der Entgiftungsphase für den Körper wichtig.
  3. Alkohol und Nikotin vermeiden. Eine Entgiftung des Körpers vom Rauchen dauert besonders lange. Logisch, denn dass gerade Nikotin viele Schadstoffe mit sich bringt, weiß jeder. Aber auch Alkohol sollte wenn überhaupt nur in Maßen getrunken werden: er ist viel ungesünder, als die meisten von uns annehmen.
  4. Möglichste keine oder wenig Fertigprodukte essen. Gerade in Fertigprodukten verstecken sich belastende Zusatzstoffe. Selber kochen mit viel Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten ist am gesündesten. Fleisch und Wurst aus Massentierhaltung sollte ganz gestrichen werden.
  5. Probiotika helfen in der Zeit der Körper-Entgiftung dabei, die Darmflora zu unterstützen. Es findet sich in Joghurts, Hüttenkäse, in Sauerkraut und fermentierten Lebensmittel.
  6. Ab in die Sauna! Giftstoffe kann man auch ausschwitzen. Am besten gelingt das in der Sauna. Sie hilft außerdem dabei, Stress zu reduzieren und das Immunsystem zu stärken.
  7. Basenbäder. Ein Basenbad wird oftmals begleitend zu einer Entgiftungskur empfehlen. Denn über die Haut kann der Mensch besonders viele Schadstoffe nach außen abgeben. Ein Basen Fußbad ist eine denkbare Alternative.
  8. Putzmittel und Kosmetika? Vorsicht! Bei Kosmetika und Putzmitteln sind oftmals Erdölderivate oder andere schädliche Stoffe enthalten. Am besten ist es, auf Naturkosmetik umzusteigen und bei Putzmitteln ebenfalls auf umweltfreundliche, schadstoffarme Varianten zu achten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Quellen

(1) wikipedia.org/wiki/Entschlackung

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.
Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.