Ein Großteil der Menschen über 50 haben Pigmentflecken, meist werden diese besonders im Gesicht als störend empfunden. Lentisol gegen Altersflecken verspricht Abhilfe, da so Pigmentflecken deutlich reduziert werden sollen. Hilft die Creme auch wirklich und hält was der Hersteller verspricht? Experten bescheinigen der Lenisol-Creme eine hohe Verträglichkeit. Dies bestätigen auch die Erfahrungen** vieler der Anwenderinnen von Lentisol. Die Anti-Pigmentcreme hilft die bereits vorhandenen Alterflecken abzumildern und zu kaschieren. Sie soll zudem, aufgrund des enthaltenen Lichtschutzfaktors, der Entstehung neuer Pigmentflecke vorbeugen. Lentisol ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.  Die Creme ist für jeden Hauttyp und zur täglichen Anwendung geeignet. Make-up und eine zusätzliche Sonnencreme werden damit überflüssig. Die Creme ist je nach Bedarf für die Anwendung auf Gesicht, Dekolleté und Hals geeignet.

Was sind Pigmentflecken und wie entstehen sie?

Altersflecken sind eine Pigmentstörung kosmetischer Natur. Sie unterscheiden sich in Größe und Form, sowie in der Farbe. Der medizinische Begriff für die Pigmentflecken lautet Lentigines seniles.

Es werden zudem verschiedene Arten der Pigmentflecken unterschieden:

  • klassische Pigmentflecken
  • Sommersprossen
  • Altersflecken
  • postentzündliche Pigmentierung
  • Chloasma und Melasma

Die Altersflecken treten mit zunehmenden Alter verstärkt auf. Bereits ab einem Alter von 30 Jahren, sind bei einigen Menschen schon Altersflecken zu sehen. Ab einem Alter von 40 Jahren, kommt es zur Verringerung der Zellerneuerungsrate der Haut um bis zu 30 %. Die Haut wird weniger durchblutet und der Farbstoff Melanin wird schneller abgebaut. Dies führt dazu, dass Pigment- oder Altersflecken entstehen können. Ab einem Alter von 50 Jahren gelten die Pigmentflecken schon fast als normal. Sie sind meist harmlos, werden aber von vielen Menschen als störend empfunden. Dafür entwickelten Derma-Experten eine spezielle Creme, Lentisol soll aufgrund des Anti-Pigment-Komplexes die Pigmentflecken kaschieren und nachhaltig bekämpfen. Das Produkt ist in der 30-ml Tube rezeptfrei in der Apotheke oder online erhältlich.

Sind Altersflecken gefährlich?

Altersflecken sind ungefährlich. In erster Linie verursacht die UV-Strahlung die Pigmentflecken, denn die Sonne bedeutet für unsere Haut Stress. Auf diesen Stress reagiert unsere Haut mit einer Überproduktion von Melanin. Dies fürht dazu, dass die dunklen Flecken hauptsächlich im Bereich des Gesichtes und des Dekolletés, sowie an den Händen entstehen, da diese der Sonne am häufigsten schutzlos ausgesetzt sind. Altersflecken gelten jedoch als gutartige Hautveränderungen und daher als harmlos. Neu aufgetretene Hautveränderungen, bzw. Pigmentflecken die ihr Aussehen mit der Zeit verändern, sollten jedoch von einem Arzt untersucht werden. Oft sind sie harmlos, aber um sicher zu gehen, dass es sich nicht um bösartige Hautveränderungen handelt, sollte ein Arzt sich diese genauer ansehen.

Weitere Einflussfaktoren, die eine Rolle bei der Entstehung von Altersflecken spielen sind:

  • Verletzungen, Entzündungen und Erkrankungen
  • Medikamente, bei denen Lichtempfindlichkeit als Nebenwirkung gilt
  • eine genetische Veranlagung
  • hormonelle Einflüsse, z.B. während der Schwangerschaft oder Wechseljahre
  • Einnahme von Hormonpräparaten wie die Anti-Baby-Pille

Lentisol Wirkung

Die Lentisol Creme wirkt auf drei Ebenen. Mit dem Produkt sollen grüne Farbpigmente und mikroverkapselte Pigmente die Schönheitsmakel überdecken. Die mikroverkapselten Pigmente geben feine Farbpigmente frei und passen sich der Hautfarbe an. Die grünen Farbpigmente sorgen dafür, dass die rot-braunen Pigmentflecken neutralisiert werden. Die Pflegecreme schützt außerdem gut vor UV-Strahlung und vermindert die Neuentstehung von Altersflecken. Durch die Lichtschutzfilter-Kombination werden die UVB-Strahlen effektiv abgeblockt und der Einfluss der UVA-Strahlung gemindert. Die bestehenden Pigmentflecken werden durch Hydroxyphenoxypropionsäure nachhaltig reduziert. Erste Verbesserungen der Haut zeigen sich bereits nach 2 Wochen. Aufgrund mehrerer Studien gilt die positive Wirkung von Lentisol als erwiesen. Dermatologen haben auch die Hautverträglichkeit der Creme mit einem „sehr gut“ bewertet.

Lentisol Nebenwirkungen

Die Creme gilt als gut verträglich, auch Menschen mit empfindlicher Haut können sie anwenden. Sollte jedoch eine Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe der Lentisol Creme bestehen, empfiehlt sich das Produkt natürlich nicht. Es kann zu Hautreizungen oder -rötungen kommen. Weitere Nebenwirkungen sind bei Lentisol nicht bekannt. Einige Menschen haben Bedenken, dass Lentisol krebserregend sei, eine krebsfördernde Wirkung konnte bei dem Produkt aber nicht nachgewiesen werden.

Lentisol Inhaltsstoffe

Das Pflegeprodukt enthält unter anderen Pathenol, Sheabutter und natürliche Öle. Experten bescheinigen Lenisol neben der guten Wirkung auch eine hohe Hautverträglichkeit. Die Creme ist frei von Paraffinölen, Parabenen und PPG-oder PEG-Verbindungen.

Lentisol Dosierung und Anwendung

Die Spezialcreme ist in der 30ml- Tube erhältlich. Das Produkt wird einmal täglich, am besten am Morgen nach der Reinigung auf die Gesichtshaut aufgetragen. Die Creme eignet sich auch für die Anwendung auf dem Hals, am Dekolleté und den Händen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte die Anwendung der Creme langfristig erfolgen, sie sollte mindestens 8 Wochen lang aufgetragen werden. Aufgrund der pflegenden Eigenschaften und des Lichtschutzfaktor ersetzt Lentisol sogar Make-up und Sonnencremes.

Lentisol Preis – was kostet Lentisol in der Apotheke?

Was kostet Lentisol? Die Creme ist ein rezeptfreies Produkt, du kannst in der Apotheke oder online Lentisol günstig kaufen. Die Tube kostet etwa 23, 00 Euro, bei Preisvergleichen kann der Preise der Onlineapotheken auch variieren. Lentisol kannst du ebenso günstig auf Amazon erhalten.

Lentisol Erfahrungen

Die Erfahrungen** mit Lentisol sind variabel. Während einige Frauen sich begeistert über die Creme äußern, sprechen andere von einer Verfärbung der Haut an der behandelten Stelle. Zudem sagten manche Frauen nach einem Lentisol Test, dass die Creme die Altersflecken nicht genügend abdeckt. Viele von Pigmentflecken betroffene Frauen bescheinigen der Creme jedoch eine hohe Wirksamkeit. Die Erfahrungen** mit Lentisol sind also sehr unterschiedlich und wahrscheinlich abhängig vom Hauttyp. In Lentisol Erfahrungsberichten** äußern sich die Anwender wie folgt:

„Seit einigen Tagen benutze ich Lentisol-Creme tagsüber zur Abdeckung von Pigmentflecken im Gesicht. Der Teint wirkt ebenmäßiger und die Flecken werden gut kaschiert. Da ich trockene Haut habe, benutze ich als Untergrund meine Tagescreme und habe dadurch auch kein Spannungsgefühl. Die Creme lässt sich leicht auftragen, verteilen und ist sehr ergiebig. Der Preis ist sehr hoch und ich werde dann entscheiden, ob ich sie noch einmal bestelle. “ (Lentisol Erfahrungsberichte auf www.medpex.de)

„Ich benutze Lentisol schon über einen längeren Zeitraum täglich. Es stimmt, dass das Hautbild ebenmäßig wirkt. Es stimmt nicht, dass Altersflecken gemildert werden oder gar verschwinden. Meine Flecken werden auch nicht alle abgedeckt. An einigen Stellen muss ich trotzdem mit Concealer arbeiten. Ausgesprochen lästig ist der Grünstich, den die Haut bekommt. Das starke grünlich/ braune Abfärben an den Händen ist unangenehm ( nach Eincremen unbedingt Hände mit Seife waschen). Bei Schwitzen läuft diese grün/braune Brühe in die Kleidung und verfärbt diese ganz unangenehm. “ (Lentisol Erfahrungsberichte auf www.medpex.de)

Lentisol Test

Vermutlich lassen sich viele Menschen von den Erfahrungsberichten** sowohl negativ als auch positiv beeinflussen. Es empfiehlt sich daher immer, das Produkt selbst auszutesten, um sich ein eigenes Urteil bilden zu können. Die Wirkung und die Bewertung von Lentisol kann sicherlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich empfunden werden und auch je nach Hauttyp variieren. Bei Erfahrungsberichten** auf www.docmoris.de äußerten sich die Anwender hingegen so:

„Ich nehme sie seit ca. einem 3/4 Jahr. Die Creme ist leicht aufzutragen wie ein Make up und ersetzt meine Tagescreme. Sie deckt meine Pigmentflecken schön ab und ist sehr gut verträglich, obwohl ich empflindlich Haut habe. Die Flecken werden mit der Zeit heller und wichtig ist, es sind keine neuen dazu gekommen, obwohl ich mich gern sonne. Grund ist wohl der integrierte Lichtschutzfaktor. Also, ich kann das Produkt nur empfehlen.“ (Lentisol Erfahrungsberichte auf www.docmorris.de)

„Dieses Produkt ist sehr empfehlenswert! Sehr gut bei pigmentierter Gesichtshaut.Benutze die Creme schon mehrere Jahre! Deckt gut ab!“ Lentisol Erfahrungsberichte auf www.docmorris.de

Von Stiftung Warentest oder Ökotest gibt es derzeit keine aktuellen Lentisol Testberichte.

Was kann helfen, die Bildung von Pigmentflecken zu vermindern?

Eine gesunde Lebensweise trägt dazu bei, die Gesundheit der Haut zu unterstützen. Dies wiederum kann helfen, der Entstehung von Pigmentflecken vorzubeugen oder diese zu vermindern. Hierbei kann schon der Verzicht auf Tabak und Alkoholkonsum einen entscheidenden Grundstein legen. Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt eine tragende Rolle. Obst und Gemüse versorgen den Körper mit Antioxidantien, Vitaminen und Spurenelementen. Diese unterstützen den Abtransport von schädlichen Stoffen und verhindern vorzeitiges Altern. Besonders eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und Vitamin B12 gilt als wichtig. Es ist zudem sinnvoll eine nicht-hormonelle Verhütungsmethode zu wählen, da hormonelle Einflüsse die Entstehung von Altersflecken begünstigen.

Intensive Sonnenbestrahlung vermeiden!

Gerade im Sommer genießen wir zwar gerne die warmen Tage draußen, eine intensive Sonnenbestrahlung zählt jedoch zu den Hauptursachen der Entstehung von Altersflecken. Es empfiehlt sich daher, die Haut entsprechend vor der Sonne zu schützen. Sinnvoll ist es, besonders im Sommer, sich nie zu lange, in der prallen Sonne aufzuhalten und besonders die Sonne in der Mittagszeit zu meiden. Ein Sonnenschutzmittel sollte bereit eine halbe Stunde VOR dem Aufenthalt in der Sonne aufgetragen werden. Es empfiehlt sich außerdem, Kleidung zu tragen, die die Schultern und Arme bedeckt. Auch der Kopf sollte mit einer Mütze oder Schirm vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Auch auf die häufige Anwendung von Peelings sollte im Sommer verzichtet werden, denn diese greifen den natürlichen Schutzmantel der Haut an. Um die natürliche Sonnenschutzbarriere nicht zu schwächen, empfiehlt sich daher, ein Peeling maximal alles 2 Wochen anzuwenden. Wer diese Tipps beherzigt, kann damit zusätzlich auch dem Risiko der Entstehung von Hautkrebs vorbeugen.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

[1]  https://www.sparmedo.de/produktinfo/lentisol-creme-11008080/

[2] https://www.lentisol.de/ueber-pigmentflecken/

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de* nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.
Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.