Treten Probleme im Sexualleben auf, dann kann nicht nur das eigene Selbstwertgefühl in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch die Beziehung zum Partner kann schwer belastet werden. Nicht immer muss man in diesen Fällen gleich zu synthetischen Tabletten greifen. Bei Erektionsproblemen und Erektionsschwierigkeiten gibt es auch rezeptfreie Potenzmittel die helfen. Pflanzliche und natürliche Potenzmittel rezeptfrei aus der Apotheke helfen dabei, die Probleme mit der ausbleibenden oder mangelhaften Erektion schonend zu behandeln.

Wann werden rezeptfreie Potenzmittel eingesetzt?

Will der Penis nicht steif oder nur unzureichend steif werden, dann ist nicht nur mangelnde Erregung die Ursache. Wer Erektionsprobleme hat dann sind das vor allem bei älteren Männern auch Folgen von bestimmten körperlichen Krankheiten. Treten diese Erektionsstörungen über einen längeren Zeitraum ab einem halben Jahr ständig auf, dann spricht man von einer erektilen Dysfunktion. In diesem Fall sollte betroffene Männer das Tabu des Schweigens brechen und sich an einen Arzt wenden. In den meisten Fällen liegt hier eine körperlich Ursache vor, die genauer untersucht werden sollte. Sehr häufig sind die Auslöser dieser Erektionsstörung

  • hormonelle Störungen
  • Störungen der Durchblutung
  • Nervenerkrankungen oder Nervenschädigungen

Vor allem die Durchblutungsstörungen, die sehr oft bei älteren Männer auftreten, sorgen für Erektionsprobleme. Wird der Schwellkörper im Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt, dann sorgt dies dafür, dass der Penis nicht steif wird. Abhilfe können hier rezeptfreie Potenzmittel natürlich schaffen. Darunter sind auch Präparate wie rezeptfreie Potenzmittel mit Sofortwirkung. 

Richtige rezeptfreie Potenzmittel finden

Potenzmittel rezeptfrei gibt es mittlerweile sehr viele zu kaufen. In der Regel sind dies alles pflanzliche und natürliche Potenzmittel, die in den allermeisten Fällen keine Nebenwirkungen haben und sehr gut verträglich sind. So können auf schonende Weise Erektionsprobleme und Erektionsschwierigkeiten behandelt werden, auch über einen längeren Zeitraum. Doch nicht alles Mittel, die als rezeptfreie Potenzmittel angeboten werden, bringen auch den gewünschten Erfolg. Deshalb ist es gut, wenn die Ursache für das Potenzproblem bekannt ist. Wer rezeptfreie Potenzmittel kaufen möchte, der sollte das für ihn richtige Mittel finden. So gibt es beispielsweise auch rezeptfreie Potenzmittel Diabetiker oder rezeptfreie Potenzmittel Generika, um nur zwei Beispiele zu nennen. 

Eine Erektion beginnt ihren Weg im Gehirn

Das Gehirn ist immer die erste Station, wo eine Erektion beginnt. Das Organ sendet über Nervenbahnen die Signale an den Penis. Empfänger dieser Signale sind Nervenfasern, die dann bei einer Erregung beginnen, Botenstoffe freizusetzen. Diese Botenstoffe sind dafür verantwortlich, dass die glatte Penismuskulatur erschlafft und die Blutgefäße in den Schwellkörpern sich zu weiten beginnen. Besteht aber auf diesem Weg vom Penis zum Gehirn eine Blockade, so kann es zu Erektionsstörungen kommen. Rezeptfreie Potenzmittel können hier durchaus bei längerer Anwendung für eine Besserung sorgen.

Helfen rezeptfreie Potenzmittel bei einer Erektionsstörung?

Es ist immer noch so, dass viele Männer bei Erektionsproblemen oder bei Erektionsstörungen den Weg zu einem Arzt und das Gespräch mit ihm meiden. Vielen ist dieses Problem einfach zu peinlich um darüber zu sprechen. Deshalb machen sich viele auf die Suche nach einem rezeptfreien Potenzmittel für Männer. Rezeptfreie Potenzmittel sind u.a

  • Ginseng (vor allem in Ostasien als Potenzmittel sehr gefragt)
  • Mönchspfeffer ( wie er beispielsweise auch im Produkt EMASEX-A vitex enthalten ist?
  • L-Arginin (auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich
  • diverse homöopathische Mittel

Vor allem die Aminosäure L-Arginin wird vom Körper benötigt, damit er Stickstoffmonoxid bilden kann. Dieses wiederum hat die Eigenschaft, dass es Blutgefäße erweitert und genau dies ist ja wichtig, damit es überhaupt durch gut durchblutete Gefäße zu einer Erektion kommen kann.

Erektionsstörungen vorbeugen

Es ist durchaus auch möglich, dass Erektionsstörungen vorgebeugt werden kann. Bestehende Erektionsschwierigkeiten können mit einem Potenzmittel rezeptfrei in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und einer gesünderen Lebensweise sehr gut in den Griff bekommen werden. Es wäre beispielsweise sinnlos wenn täglich rezeptfreie Potenzmittel geschluckt werden, aber der tägliche Nikotin- und Alkoholkonsum nicht gleichzeitig auch eingeschränkt wird.

Gerade bei jüngeren Männern treten Erektionsprobleme auf, wenn sie beruflich oder auch privat sehr unter Stress stehen. Leistungsdruck und seelische Probleme sind gerade bei dieser Gruppe nicht selten und führen ebenfalls zu Erektionsschwierigkeiten. Mit Hilfe von rezeptfreien pflanzlichen Potenzmitteln und etwas mehr Ruhe und Entspannung kann hier schnell eine Besserung erreicht werden und der Geschlechtsverkehr wird schnell wieder zu einer großen Freude ohne Angst zu versagen. Potenzmittel frei erhältlich sind also durchaus eine Möglichkeit, die Probleme in den Griff zu bekommen. Wer aber wirklich an einer erektilen Dysfunktion leidet und die Probleme mehr als sechs Monate andauern, der sollte wirklich einen Arzt aufsuchen. Es könnte hinter diesen Erektionsproblemen durchaus auch ernsthafte Krankheiten stehen.