Sehkraft verbessern – bei Weit- oder Kurzsichtigkeit benötigen unsere Augen ganz spezielle Vitalstoffe und Schutz vor freien Radikalen. Täglich belasten wir unsere Augen durch verschiedene Aktivitäten. Stundenlanges surfen, arbeiten am Tablet oder PC und lesen beansprucht das empfindliche Sinnesorgan mittlerweile so stark wie nie zuvor. Meist gilt die Operation als letzte Lösung bei Sehschwächen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten um die Sehkraft zu retten und zu verbessern. Medikamente, Homöopathie, Naturheilmittel und hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel mit wertvollen Augenvitalstoffen können sich deutlich förderlich auf die Augen auswirken und die Sehkraft verbessern. Eine gesunde Ernährung mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen kann zudem unterstützend wirken, um die Sehkraft zu schützen.

Was bedeutet Kurzsichtigkeit?

Kurzsichtigkeit wird auch Myopie genannt und kann im Grunde in jedem Alter auftreten. Häufig beginnt bereits im Jugendalter. Bei Kurzsichtigkeit können Gegenstände in der Nähe scharf wahrgenommen werden, aus einer größeren Entfernung werden die Objekte jedoch nur noch unscharf bis verschwommen gesehen. Beim Sport, beim Autofahren und auch im sozialen Leben kann die Kurzsichtigkeit daher einschränken. Die Überbeanspruchung der Augen kann zudem Kopfschmerzen und Müdigkeit zur Folge haben. Kurzsichtigkeit kommt im Übrigen sehr häufig vor und tritt öfter auf als Weitsichtigkeit.

Welche Vitamine sind gut für die Augen?

Die Fehlsichtigkeit lässt sich meist mittels Kontaktlinsen oder einer Brille korrigieren. Die Sehstärke kann auch ohne Brille und Kontaktlinsen verbessert werden, zum Beispiel durch Vitalstoffe und Antioxidantien, die direkt auf die Augen abgestimmt sind. Bei Kurzsichtigkeit können wertvolle Vitalstoffe wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch wichtige Spurenelemente wie Zink und Selen die Sehkraft verbessern. Lutein und Zeaxanthin gehören zu den Carotinoiden. Die sekundären Pflanzenstoffe sind insbesondere in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Unser Körper kann weder Lutein noch Zink selbst herstellen. Für die Aufrechterhaltung der Sehkraft sollte daher beides regelmäßig zugeführt werden. Lutein ist zudem in Lebensmitteln wie Eigelb, Petersilie, Grünkohl und Spinat zu finden. Gute Zeaxanthin-Quellen sind Mais, Karotten, Orangen und Aprikosen.

Zudem gelten Nahrungsmittel mit Vitamin A, C und E als hilfreich bei Kurzsichtigkeit. Sie schützen das Auge vor freien Radikalen und helfen, die Sehkraft zu verbessern.

Was ist die Ursache von Kurzsichtigkeit?

Bei Kurzsichtigkeit ist entweder der Augapfel von der Vorderseite bis zur Rückseite zu lang (Achsenmyopie), oder die Brechkraft der Hornhaut ist für die Augenlänge zu stark (Brechungsmyopie). Dadurch bündelt die Netzhaut das Licht und das Auge nimmt entferntere Objekte nur verschwommen wahr. Litten bereits ein oder beide Elternteile unter Kurzsichtigkeit, ist die Wahrscheinlichkeit für Kinder hoch, ebenfalls kurzsichtig zu werden. Auch viel lesen, schreiben und die Verwendung von Smartphones und Tablets kann eine Kurzsichtigkeit begünstigen, da das Auge die Aufmerksamkeit ständig auf Dinge in der Nähe richtet. Neben Nahrungsergänzungmitteln, Homöopathie, Naturheilmitteln, oder wenn nicht anders möglich einer Operation können auch Medikamente helfen, die Sehkraft zu verbessern und zu stärken. Auch Tageslicht kann bei Kurzsichtigkeit übrigens helfen.

Sehkraft verbessern, Operation, Medikamente oder Homöopathie?

Sehschwächen wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit können durch eine spezielle Augenoperation mittels Laser korrigiert werden. Es gibt verschiedene Operationsverfahren, bei denen die Hornhaut der Augen abgetragen wird, so dass die Brechkraft anschließend wieder passend sein kann. Die Kosten für eine solche Operation betragen in etwa 1300,00 bis 2000,00 Euro pro Auge. Auch Medikamente können die Sehkraft kurzzeitig verbessern und Symptome lindern. Zudem gelten spezielle Naturheilmittel und Homöopathie als hilfreich, um die Sehkraft zu verbessern. Den Schüssler Salzen Calcium Fluoratum und Natrium Chloratum wird eine wirksame Unterstützung bei verminderter Sehkraft und Sehschwäche nachgesagt. Mit Nahrungsergänzungsmitteln und Naturheilmitteln kann zudem die Sehkraft ohne Brille und Kontaktlinsen verbessert werden. Beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln für die Augen sollte unbedingt auf hochwertige Vitalstoffe, wie Carotinoide, zum Beispiel Zeaxanthin, Lutein und Lycopin, geachtet werden. Spurenelemente wie Zink und Selen können die Zellen zudem vor oxidativem Stress schützen.

Was können Betroffene noch bei Kurzsichtigkeit tun, um die Sehkraft zu verbessern?

Kurzsichtigkeit kann zwar nicht rückgängig gemacht werden, gezielte Übungen können jedoch helfen, das Wohlbefinden der Augen zu stärken. Blick- und Augenübungen helfen, die Sehkraft zu verbessern. Hierfür können abwechselnd nahe und entfernte Objekte fokussiert werden. Hilfreich können auch Dehnübungen für den Körper und genügend Bewegung sein. Hierdurch sollen die angespannten Muskeln gelockert werden können. Die Dehnübungen können mehrfach am Tag ausgeführt werden. Der Verzicht auf Tabak gilt als ebenso sinnvoll wie eine vitaminreiche Ernährung. Vitamine, die Nahrungsmitteln wie Karotten, Nüssen und Paprika enthalten sind, können helfen, das Auge vor freien Radikalen zu schützen. Bei häufiger Bildschirmarbeit sollte zudem auf ausreichend Pausen geachtet werden. Wichtig ist des Weiteren, dass genügend Flüssigkeit, am besten Wasser zu sich genommen wird.

Sehstärke verbessern bei Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit wird auch Hyperopie oder Übersichtigkeit genannt. Diese ist jedoch keine Superkraft, sondern für die Augen besonders anstrengend. Gründe für Weitsichtigkeit sind meist ein zu kurzer Augapfel oder eine zu geringe Brechkraft von Hornhaut oder Augenlinse. Weitsichtige Menschen leiden schnell unter Schwindel oder Kopfschmerzen. Zudem kann es zu brennenden Augen oder Bindehautentzündungen kommen. Nahes Sehen oder Lesen ist für Weitsichtige daher oft mit Anstrengung und Beschwerden verbunden. Doch auch wer weitsichtig sieht, kann seine Sehstärke durch eine Laserbehandlung, Kontaktlinsen, einer Brille oder Nahrungsergänzungsmittel verbessern. Auch bei Hyperopie können sich gezielte Augenübungen förderlich auf die Sehkraft auswirken. Eine vitalstoffreiche Ernährung kann helfen, die Beschwerden zu lindern.