Häufig verspüren Menschen eine gewisse innere Unzufriedenheit und können diese meist gar keinem bestimmten Grund zuordnen. In der Arbeit läuft es gut, die Beziehung ist leidenschaftlich und die Freunde stets für einen da – trotzdem verspürt man eine tiefe Unruhe und die Ursache dafür ist unbekannt.

Mögliche Ursache – Serotoninmangel!

Diese Situation ist keineswegs ein Einzelfall und gehört leider immer noch bei vielen Menschen zum festen Alltag. Die Ursache dieser unzufriedenstellenden Grundstimmung kann beispielsweise an einem Serotoninmangel im Körper liegen. Serotonin ist ein hormonähnlicher Stoff, der im Körper verschiedene Organfunktionen reguliert und als sogenanntes Glückshormon bezeichnet wird. Auf Grund dessen schreibt die Wissenschaft diese regelmäßigen Stimmungstiefs einem Defizits des Serotonin zu und empfiehlt diesen Mangel auszugleichen oder zu beheben.

Ist dies der Fall hilft es häufig schon den Serotonin Anteil im Körper zu erhöhen und abzuwarten wie der Körper und die Stimmung darauf reagiert. Hier ist es natürlich je nach individueller Veranlagung unterschiedlich wie schnell und in welchem Ausmaß sich die Wirkung auf das Gefühlsleben des Einzelnen auswirkt. Fest steht jedoch, dass Serotonin erhöhen helfen kann, Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen oder Angststörungen in den Griff zu bekommen oder sogar gänzlich zu vermeiden.

Doch was ist Serotonin genau?

Die Wissenschaft ist sich einig, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Glücksempfinden der Menschen und dem Hormon Serotonin gibt, denn über je mehr Serotonin unser Gehirn verfügt, desto glücklicher fühlen wir uns.  Auf Grund dieses Zusammenhangs, gilt es als sogenannter Glücksbotenstoff.
Um dieses Glückshormon jedoch überhaupt erst ausschütten zu können, müssen gewisse physische und psychische Bedingungen erfüllt werden. So spielen neben einer speziellen Ernährung auch Faktoren wie zum Beispiel viel Bewegung, Tageslicht und positive Sinneserfahrungen eine große Rolle. Auch mit der Macht seiner Gedanken können Glücksgefühle geweckt und das Glückshormon ausgeschüttet werden.

Wie Licht den Serotoninspiegel erhöhen kann

Doch wie genau kann Licht uns verhelfen glücklicher zu sein und Serotonin in unserem Körper zu produzieren? Das Gefühl das erzeugt wird, wenn uns die Morgensonne beim Aufwachen ins Gesicht scheint, ist hierfür ein guter Indikator. Man hat automatisch gute Laune und Lust sich im Freien zu bewegen und den Tag zu genießen.

Ein weiterer Weg, um Serotonin erhöhen zu können und wieder glücklicher zu werden, ist es sich ausreichend zu bewegen. Diese Methode der Bewegung gehört zu einer der effektivsten Möglichkeiten, da die körperliche Aktivität die Bildung von Serotonin anregt und erhöht. Gerade Jogger und Schwimmer sollen, durch regelmäßigen Ausdauersport, zu besonders zufriedenen Menschen gehören, so die Standford University. Doch selbst kleine aktive Ausführungen wie beispielsweise Liegestützen wecken neue Lebensgeister. Bewegung – egal in welcher Ausführung – ist gesund für Körper und Seele.

Wichtig bei diesen Methoden, ob nun mehr Bewegung, positive Gedanken oder mehr Licht, ist es sich vollkommen darauf einzulassen und sich und seinem Körper die Möglichkeit zu geben diese ‚Therapien‘ an sich heran zu lassen. Denn nur wenn man bereit ist, sich dem hinzugeben und seine Lebenseinstellung zu ändern, um Serotonin erhöhen zu können, kann es auch wirklich funktionieren. Denn, egal ob Mann oder Frau, alt oder jung, dick oder dünn – jeder Mensch hat das Bedürfnis und das Recht glücklich zu sein!