Eine schöne Haarpracht ist leider nicht jedem von uns vergönnt. Die meisten Menschen wünschen sich dickere, vollere und glänzendere Haare. Es scheint allerdings in den Genen zu liegen, ob wir nun mit einer fülligen Mähne ausgestattet sind oder eher mit dünnem, laschen Haar.

Doch es liegt nicht allein an den Genen. Es gibt durchaus ein paar Kriterien, die das Haarwachstum und die Haargesundheit negativ beeinflussen, mitunter sogar Haarausfall oder Haarwachstumsstörungen verursachen. Neben Stress und Krankheiten ist besonders ein Mangel an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen Verursacher von Haarausfall oder schwachem und brüchigem Haar.

silizium haare

Dünnes, brüchiges Haar oder Haarausfall kann an einem Nähstoffmangel liegen.

Wenn es um wichtige Nährstoffe für die Haare geht, dann hat ein Spurenelement bis heute noch zu wenig Aufmerksamkeit bekommen: Silizium. Denn zwischen der Haarqualität und dem Spurenelement Silizium gibt es scheinbar einen direkten Zusammenhang (1).

Lässt Silizium die Haare wachsen? Ist Silizium als Nahrungsergänzung für die Haargesundheit tatsächlich wirksam? Und was kann sonst noch unternommen werden, wenn man die Haare schneller und gesünder wachsen lassen will oder gar bereits an Haarausfall leidet? Nachfolgend ein paar Tipps und interessante Fakten rund um Silizium, Haare, Haarwachstum und den Zusammenhang.

Haarwachstum anregen mit Silizium Haarwuchskonzentrat – geht das?

Laut einer Studie wiesen Frauen, die ein halbes Jahr lang täglich Kieselsäure zu sich nahmen, eine leicht verdickte Haarqualität auf. Kieselerde besteht zu etwa einem Drittel aus Silizium. Wissenschaftler erklären sich die verbesserte Haarqualität damit, dass das in der Kieselerde enthaltene Silizium, die Haare bereits an der Wurzel schneller und kräftiger wachsen lässt (2). Der Grund: die so genannte Helferfunktion im Silizium sorgt dafür, dass Schwefelverbindungen in den Haaren stärker genutzt werden können.

silizium haare

Kieselerde besteht zu etwa einem Drittel aus Silizium.

Dass Silizium als Nahrungsergänzung für Gelenke und Bindegewebe eine wichtige Rolle spielt, ist schon länger bekannt. Darüber hinaus fördert es aber auch das Haarwachstum und erhöht die Haargesundheit. Silizium für die Haare kann entweder in Form von Kieselsäure, aber auch als Silizium Haarkur angewendet werden.

Silizium für die Haare – woran erkennt man einen Mangel?

Es gibt durchaus ein paar Anzeichen, an denen man erkennen kann, dass möglicherweise ein Siliziummangel vorliegt. Dazu gehören unter anderem brüchige Nägel, schuppende Haut, Juckreiz, Haarausfall, trockene und spröde Haare sowie ein schwaches Bindegewebe. Wer diese Anzeichen an sich feststellt, kann Silizium für die Haare als Nahrungsergänzungsmittel zu Beispiel in Kapselform einnehmen.

Silizium Lebensmittel für eine besser Haarqualität

Es gibt tatsächlich ein paar Lebensmittel, die uns besonders gut mit Silizium versorgen und somit für die Haare eine Wohltat sind. Wer sich vollwertig und vegetarisch oder vegan ernährt, nimmt meistens ohnehin eine ganze Menge davon auf. So steckt Silizium unter anderem in Erdbeeren, Spinat, Hirse, Blumenkohl, Weintrauben, Erbsen, Kartoffeln, in Paprika und in Birnen. So oder so kann eine gesunde Ernährung niemals schaden, wenn es um schöne Haut, Haare und Nägel und das allgemeine körperliche Wohlbefinden geht.

silizium Haare

In einigen Obst- und Gemüsesorten sind bereits ausreichende Mengen Silizium enthalten

Silizium in Kieselsäure als Nahrungsergänzungsmittel

Silizium für die Haare ist zum Beispiel sinnvoll in Form von Kieselerde, die täglich eingenommen werden muss. Kieselerde besteht vorrangig aus Kieselsäure, die wiederum das wichtige Spurenelement Siliziumsäure enthält. Die Einnahme ist einfach. Ein großer Vorteil dabei: Mit Nebenwirkungen ist nicht zu rechnen. Eine Überdosierung ist jedoch unbedingt zu vermeiden, da der Körper eine zu große Menge an Mineralien nicht ausgleichen kann. Dies wiederum würde die Nieren über Gebühr belasten. Außerdem ist Kieselsäure für Schwangere nicht geeignet, da es hierzu noch keine ausreichenden Untersuchungen gibt. Silizium für die Haare gibt es z.B. in der Apotheke als Gelform oder in Kapselform zum Einnehmen.

Biotin Shampoo, Silizium Haartonikum, Shampoo gegen Haarausfall – effektiv oder nicht?

Ob eine Silizium Haarkur oder ein Silizium Haartonic nun wirklich gegen Haarausfall vorbeugen oder helfen kann, ist genauso umstritten wie die Wirkung von Biotin Shampoos oder andern Shampoos gegen Haarausfall. Letzen Endes bleibt also nur eins: Am besten ausprobieren und sich selber ein Bild davon machen. Währen die einen darauf schwören, können andere keinerlei Wirkung an sich feststellen. Fakt ist: Haarausfall, Haarwachstum und auch die Dicke des Haares werden über die Haarwurzel definiert bzw. von der dieser beeinflusst. Ob ein Haarshampoo oder ein Tonic wirklich in die Wurzeln eindringen kann, ist die Frage. Fest steht aber, dass Shampoos, die wichtige Vitamine und Nährstoffe wie Koffein, Biotin oder Kollagen beinhalten, die Haare auf jeden Fall mit ausreichend Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen.

silizium haare

Shampoos, die mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen angereichert sind, können das Haar stärken

Silizium & Co – weitere Hausmittel gegen Haarausfall

Silizium für die Haare ist schon mal ein guter Anfang. Doch wer der Haargesundheit ein bisschen auf die Sprünge helfen will, kann mithilfe von Hausmitteln noch einiges mehr erreichen.

1. Aloe Vera

Diese Pflanze versorgt das Haar intensiv mit Feuchtigkeit und wirkt pflegend und ausgleichend. Meistens wird es als Gel angeboten, welches direkt auf die Haare aufgetragen werden muss (3).

2. Arganöl für die Haare

Weil Arganöl einen besonders hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren beinhaltet, wirkt es sich positiv auf Haut und Haare aus. Es kann also ohne Probleme als Haarkur angewendet werden und macht dadurch widerspenstiges, trockenes Haar wieder geschmeidig. Außerdem versorgt es die Haarwurzel mit wichtigen Vitaminen (4).

haarwurzel stärken

Arganöl stärkt das Haar und schützt vor Stylingschäden.

3. Kollagen Kapseln

Grundsätzlich bildet unser Körper Kollagen selbst, nur leider lässt die Produktion im Alter immer mehr nach. Es kann also sinnvoll sein, Kollagen in Kapselform zu supplementieren, um die Haar und die Haut gesund zu halten. Kollagen wirkt nämlich im Körper als Antioxidant und kann kaputte Haarfolikel reparieren (5).

4. Apfelessig

Hierbei handelt es sich um ein altes und bewährtes Hausmittel, welches das Haarwachstum fördern soll, weil es den Säure-Basen-Haushalt ausgleicht. Apfelessig wird nach dem Haarewaschen mit etwas Wasser verdünnt, wie eine Spülung aufgetragen und danach mit Wasser wieder ausgewaschen.

5. Hyaluronsäure Kapseln

Tatsächlich wirkt Hyaluron nicht nur gegen Hautalterung, sondern auch bei Haarausfall und brüchigen Nägeln. Der Grund liegt darin, dass Hyaluronsäure die Feuchtigkeit im Körper geradezu speichert. Leider sinkt im Laufe des Alters der Hyaluronsäuregehalt der Haut, wodurch diese Feuchtigkeit verliert. Auch das Einnehmen von Hyaluronsäure Kapseln kann dem entgegenwirken und zu mehr Haut- und Haargesundheit beitragen.

6. Alternativen zu Silizium für die Haare: Biotin, Folsäure, Zink

Alternativ oder auch ergänzend kann es auch hilfreich sein, Lebensmittel zu verzehren, die reich sind an Biotin, Folsäure und Zink. Hierzu zählen im besonderen Maße Nüsse und Hülsenfrüchte.

 

Silizium für die Haare: Fazit

Unser Körper kann Silizium nicht selber herstellen, ist also darauf angewiesen, dass er von außen ausreichend damit versorgt wird. Silizium kräftigt Haare und Nägel und kann deswegen unterstützend auch in Form einer Nahrungsergänzung – zum Beispiel als Kieselsäure – eingenommen werden. Wissenschaftlich allerdings ist die Wirkung von Kieselsäure auf die Haare bis dato nicht nicht belegt.