Besonders in den aktuellen Zeiten der Corona-Pandemie bewegen sich viele Kinder nicht genug. Dies ist natürlich kaum verwunderlich, da das Rennen auf dem Schulhof in der Pause mit den anderen Kindern ausfällt, Sportvereine geschlossen sind und auch auf den Sportunterricht in den Schulen weitestgehend verzichtet wird.

Doch was können die Kinder zuhause tun, damit ihnen nicht die Decke auf den Kopf fällt, sie fit bleiben und sich mit viel Spaß und Freude so richtig auspowern können? Ein Basketballkorb von basketballkorb-shop.com kann beispielsweise auch alleine für mächtig Freude und tägliche Bewegung sorgen.

Der folgende Artikel stellt weitere interessante Ideen für das Sportprogramm in den eigenen vier Wänden für Kinder vor.

Sportstunde: Aber digital!

Besonders schnell auf die herausfordernde Situation hat der Verein Alba Berlin reagiert. Der Basketballverein bietet täglich vielseitige Übungsvideos an, bei denen Kinder jedes Alters voller Spaß und Freude mitmachen können, egal, ob Kita, Grundschule oder Oberstufe.

Natürlich gibt es auf neben den vielfältigen digitalen Angeboten zahlreiche weitere Möglichkeiten, damit Kinder auch zuhause ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen können. Bei jüngeren Kindern kommt es dabei besonders darauf an, dass diese sich ihrer eigenen Kreativität bedienen können.

Beispielsweise werden die Kleinen den größten Spaß daran haben, sich selbst aus Matratzen, Kissen und Möbeln einen Slalom- oder Hindernisparcour aufzubauen. Dabei sollten ältere Geschwister und Eltern allerdings stets einen Blick auf das Treiben haben.

Sport mit der ganzen Familie

Durch ein tägliches Sportprogramm kann der Tag auch in Corona-Zeiten toll strukturiert werden. Besonders förderlich ist es, wenn bereits mit Sport am Morgen gestartet wird. Natürlich gilt dies nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern. Auch diese profitieren davon, sich trotz der besonderen Situation regelmäßig zu bewegen.

Darüber hinaus werden der Spaß und die Motivation bei der gemeinsamen Aktivität zusätzlich gesteigert. Ebenfalls ist es wichtig, das Sportprogramm abwechslungsreich zu gestalten – so kann an einem Tag beispielsweise zusammen Fußball gespielt werden, am nächsten Tag wird gemeinsam getanzt – so kommt ganz bestimmt keine Langeweile oder Routine auf.

Spiel und Spaß kombinieren

Es gibt viele Kinder, welche beispielsweise Vorwärtsrollen oder andere simple Turnübungen noch nicht beherrschen. Dies ist eine tolle Ausgangslage, um Ziele zu definieren. Dadurch werden die Kinder zum Üben angeregt, da sie auf ein festes Ziel hinarbeiten.

Auch die Kombination aus Spiel und Sport ist altbewährt. So ist es zum Beispiel möglich, klassische Brettspiele mit zusätzlichen Bewegungen zu kombinieren. Bei dem klassischen Mensch ärger dich nicht-Spiel ist es beispielsweise möglich, eine bestimmte Aktivität mit einer Würfelzahl zu verbinden. Wird eine sechs gewürfelt, könnte dies so zum Beispiel sechs Hampelmänner bedeuten.