Arthrose (medizinisch Osteoarthritis) gehört zu den häufigsten Erkrankungen der Gelenke. Allein in Deutschland leiden etwa fünf Millionen Menschen an den Beschwerden, die diese Krankheit verursacht. Am häufigsten sind Knie, Hände und Hüften betroffen.

Die Entzündungen und Schmerzen können die täglichen Aktivitäten stark beeinträchtigen und selbst erfahrene Sportler zum Aufgeben zwingen. Doch Osteoarhtritis ist kein Grund mit dem Sport aufzuhören. Regelmäßige leichte Bewegung und Dehnen können die Symptome tatsächlich verbessern.

Was ist Arthrose?

Arthrose führt zum Zusammenbruch des Gelenkknorpels. Der Knorpel befindet sich am Ende von Körpergelenken, wirkt dort wie ein Polster und sorgt dafür, dass sich die Gelenke leichter bewegen können.

Wenn der Knorpel sich verkleinert oder zerstört wird, reibt sich beim Bewegen des Gelenks der Knochen, wodurch das Gelenk selbst beschädigt werden kann. Das Ergebnis sind Schmerzen, Steifheit und Störungen der Gelenkbewegung, die für Arthrose charakteristisch sind.

Obwohl sich der Knorpel in den Gelenken im Laufe der Jahre von selbst abnutzt, gibt es bestimmte Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, an Arthrose zu erkranken. Risikofaktoren für eine Arthrose sind:

  • über 40 Jahre alt sein
  • Übergewicht
  • vorherige Verletzung eines Gelenks
  • weibliches Geschlecht
  • erbliche Faktoren
  • andere Erkrankungen wie Gicht und rheumatoide Arthritis

Häufige Anzeichen und Symptome

Osteoarthritis betrifft häufig die belastenden Körpergelenke, wobei das Knie häufig das erste Gelenk ist, das Sportler und Menschen, die stark trainieren, Probleme bereitet. Dies sind die häufigsten Anzeichen von Arthrose:

  • Gelenkschmerzen nach Überbeanspruchung oder Inaktivität
  • Gelenksteifigkeit, die sich bessert, wenn Sie nach einer Zeit der Inaktivität wieder in Bewegung geraten
  • morgendliche Gelenksteifheit

Der Schmerz und die Steifheit aufgrund einer Arthrose des Knies können zu Inaktivität führen, wodurch sich die Muskeln im Bein verschlechtern, was zu einem Teufelskreis von noch mehr Schmerzen und Inaktivität führt.

Es kann auch dazu führen, dass eine Person das andere Bein bevorzugt, um ihre Beschwerden auszugleichen, was zu Problemen mit dem anderen Knie und an anderen Stellen im Körper führen kann.

Eine chronische Krankheit wie Arthrose ist außerdem sehr stressig. Stress wiederum kann den Umgang mit einer Krankheit wie Arthrose erschweren – und schmerzhaft machen.

Sportliche Übungen können die Schmerzen lindern

Neben entzündungshemmenden Medikamenten kann Sport helfen, die Muskelkraft zu verbessern, die Durchblutung zu erhöhen und die Schmerzen zu lindern. Sportliche Übungen sorgen auch dafür, den verbleibenden Knorpel durch eine verbesserte Durchblutung gesund zu halten.

Drei Arten von Übungen sind für Menschen mit Arthrose wichtig

  • Übungen mit Bewegungsumfang, auch Flexibiliätsübungen genannt
  • Ausdauer- oder Aerobic-Übungen
  • Kräftigungsübungen

Jede dieser Übungen spielt eine Rolle bei der Aufrechterhaltung und Verbesserung ihrer Bewegungs- und Funktionsfähigkeit.

Bewegungsübungen

Bewegungsübungen umfassen sanftes Strecken und Bewegungen, die die Körpergelenke über ihre gesamte Spannweite beanspruchen. Wenn Sie diese Übungen regelmäßig – im Idealfall täglich – durchführen, können Sie die Beweglichkeit ihrer Gelenke erhalten und sogar verbessern.

Ausdauerübungen

Diese Übungen stärken ihr Herz und machen ihre Lunge effizienter. Diese Konditionierung hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Müdigkeit reduziert wird. Das erhöht die Ausdauer für den ganzen Tag. Aerobic-Übungen helfen auch dabei, ihr Gewicht zu kontrollieren, indem sie die Menge an Kalorien erhöhen, die ihr Körper verbraucht. Darüber hinaus kann diese Art der Übung ihnen helfen, besser zu schlafen und ihre Stimmung zu verbessern.

Kraftübungen

Kräftigungsübungen helfen, ihre Muskelkraft zu erhalten und zu verbessern. Starke Muskeln können Körpergelenke, die von Arthritis betroffen sind, unterstützen und schützen.

Fazit

Eine Kombination von Sport und Behandlungen kann dabei helfen, ihre Arthrose-Schmerzen unter Kontrolle zu halten. Dadurch können Sie ihre tägliche Arbeit und sportliche Aktivitäten fortsetzen. Sprechen Sie am besten mit einem Sportmediziner, um die beste Behandlung für ihre persönlichen Bedürfnisse zu finden. Den passenden Arzt in ihre Nähe finden Sie zum Beispiel auf den Onlineseiten der Gelenkexperten https://gelenkexperten.com/.