Smoothies sind absolut lecker und sehr gesund. Ob als Snack für Zwischendurch oder zum gesunden Frühstück, das cremige Getränk passt immer. Der Körper erhält durch die leckeren Fruchtgetränke, wichtige Mikro- und Makronährstoffe, sowie wertvolle Mineral- und Ballaststoffe. Die schmackhaften Getränke lassen sich außerdem sehr leicht und schnell herstellen. Den Möglichkeiten und Kombinationen der Superfoods und Zutaten, sind dabei keine Grenzen gesetzt. Für die Herstellung benötigst du außerdem nur ein Schneidebrett, ein scharfes Messer und einen Stabmixer oder Pürierstab, um das Obst und Gemüse richtig mixen zu können.

Im alltäglichen Stress aus Beruf, Haushalt und Privatleben, bleibt manchmal nur wenig Zeit für eine ausgewogene Ernährung. Oft kann der Tagesbedarf an Vitaminen nicht erreicht werden, Smoothies bieten hier eine gute Möglichkeit den Vitaminbedarf zu decken. Sie selbst herzustellen macht Spaß und gleichzeitig siehst du, welche Lebensmittel verarbeitet werden. Den höchsten Nährstoffanteil erhältst du aus unraffinierten und unverarbeiteten Lebensmittel. Diese nennt man auch vollwertige Lebensmittel, denn sie enthalten zahlreiche Vitamine, Phytonährstoffe, Mineralien und Ballaststoffe. Diese sind sehr wichtig, um gesund und fit zu bleiben. Außerdem sind die Lebensmittel besonders fettarm. Vor allem grüne Smoothies sind reich an Antioxidantien, diese bekämpfen freie Radikale und schützen den Körper vor Krankheiten. Die gesunden Smoothies bedeuten daher Wellness für unseren Körper und Geist.

Vor- und Zubereitung des gesunden Drinks

Zum Herstellen des Smoothies sollte ein hohes und schmales Gefäß verwendet werden. Bei einem zu flachen Gefäß, besteht die Gefahr, dass die Küche hinterher wie ein Schlachtfeld aussieht. Bei Kauf eines Pürierstabes- bzw. Mixers, ist oft schon ein passende Gefäß mit dabei. Alternativ eignet sich auch eine schmale Rührschüssel oder ein höherer Messbecher. Als Erstes wird das Obst und Gemüse gewaschen, geschält und danach in kleine Stücke geschnitten. Noch gefrorene Früchte solltest du vor dem Mixen etwas antauen lassen. Zuerst werden die weichen Früchte, wie Bananen und Avocados in die das Gefäß gegeben. Danach folgen die anderen Zutaten wie Säfte und Sirup.

Nun kannst du den Pürierstab oben auf den Früchten ansetzen und einschalten. Während des Püriervorgangs wird der Stab immer wieder sanft nach unten gedrückt. Den Smoothie etwa eine Minute lang mixen bzw. pürieren, bis eine cremige, sämige Konsistenz entsteht. Ist der Smoothie zu dickflüssig, kannst du die Zutaten noch mit etwas Wasser oder Saft verdünnen. Anstatt eines Pürierstabes eignet sich natürlich auch ein Standmixer zur Herstellung der gesunden Drinks.

Vitaminbombe dank Superfoods

Ein guter Smoothie sollte mindestens 50 % Fruchtpüree enthalten, der andere Teil kann aus Direktsäften bestehen. Als Grundlage für Smoothies sind besonders Bananen beliebt, denn sie lassen sich vielseitig mit anderen Zutaten kombinieren. Frische Beeren, Mango oder Pfirsich sind zum Beispiel passend. Dem Smoothie sollte möglichst kein Zucker hinzugefügt werden, die Früchte enthalten sowieso schon Fruchtzucker. Beliebte Smoothie-Zutaten sind ebenso die Superfoods, wie zum Beispiel Chia-Samen, Kokos, Guarana, Avocado, Goji-Beeren, Papaya und Kurkuma. Diese Lebensmittel enthalten von Natur aus, einen besonders hohen Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen. Des Weiteren bestehen die Superfoods aus wichtigen Nähr- und Vitalstoffen. So wird der Smoothie zur absoluten Vitaminbombe. Es gibt aber auch zahlreiche regionale Früchte, die durch ihre antioxidative Wirkung punkten, zum Beispiel Holunder-, Brom- und Heidelbeeren. Ebenso gut geeignet für beispielsweise grüne Smoothies sind die heimischen Zitrusfrüchte, Kohle, Hülsenfrüchte und Zwiebelgewächse. Anstatt Chiasamen können zum Beispiel auch die günstigeren Leinsamen verwendet werden.

Smoothie Bowls – der Smoothietrend zum Löffeln

Neben den klassischen Smoothies kannst du ebenso einen Smoothie Bowl herstellen. Der Unterschied zum Smoothie besteht darin, dass die Konsistenz dicklicher ist und der Bowl in der Schüssel serviert wird. Der Smoothie-Bowl löste damit das klassische Müsli ab, ab jetzt kommen die pürierten Früchte mit verschiedenen Toppings in die Schüssel. Als Basis sind Früchte wie Beeren, Mango und Avocado gut geeignet, aber auch Chiasamen, Naturjoghurt oder Sojajoghurt bilden eine gute Basis. Dekoriert mit Nüssen, Chia-Samen, Kokosflocken und ganzen Früchten wie Goji-Beeren, Blaubeeren oder Kiwi, sind die Smoothie-Bowls nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, sondern auch sehr gesund.