Der Mensch verbringt ca. 24 Jahre seines Lebens damit zu Schlafen. Würden wir uns nicht durch ein paar ausgiebige Stunden Schlaf erholen, könnten Krankheiten oder gar Schlimmeres die Folge sein. Je nach Alter und persönlicher Veranlagung verändert bzw. variiert die tägliche Schlafenszeit die wir benötigen um unseren täglichen Aufgaben mit voller Einsatzfähigkeit nachgehen zu können.

Schlafroutine ist wichtig!

Diese grundlegenden Informationen sind für die Meisten nicht weiter neu. In der Realität sieht die Schlafroutine vieler Menschen allerdings ganz anders aus. Stress im Job oder daheim, ungesunde Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum oder Rauchen können teils schwere Auswirkungen auf die Qualität unseres Schlafes haben. Leidet die Qualität, so leidet auch unsere Leistungsfähigkeit im Alltag. Ist es uns nicht möglich, aus welchen Gründen sei hierbei dahingestellt, ausreichend Schlaf zu bekommen kann dies massive Auswirkungen auf unser Leben haben. Wird beispielsweise die Tiefschlafphase unseres Schlafzyklus regelmäßig gestört oder unterbrochen, kann eine vollständige Erholung des Körpers nicht mehr ermöglicht werden. Dadurch nimmt unsere Leistungsfähigkeit innerhalb von kurzer Zeit rapide ab. Koffein und andere aufputschende Mittel verschieben dabei nur die Müdigkeit. Eine Erholung liefern sie allerdings nicht. Als Dauerlösung um Schlafmangel auszugleichen sollten Sie deshalb auf keinen Fall eingesetzt werden.

Unsere Schlafphasen

Das wir während des Prozesses des Schlafes mehrere Schlafphasen durchlaufen ist vielen Menschen durchaus bewusst. Fragt man allerdings nach detailliert nach der Funktion der einzelnen Phasen und deren Abfolge treffen wir auf weit weniger Kenntnisse. Jedoch ist ein zumindest basales Verständnis dieser Phasen und Funktionen wichtig um die eigenen Schlafprozesse zu hinterfragen und daraus erste Schritte zu einem gesünderem Schlafverhalten zu entwickeln. Allerdings ist nicht nur die reibungslose Funktionen unserer Schlafphasen von immensere Wichtigkeit. Indirekt mit dem normalen Schlafbild verbunden sind andere Problematiken, die es zu kennen gilt um über die Thematik Schlafen und Schlafphasen genau informiert zu sein.

Neben Schlafmangel, der durch Stress, Ernährung, etc. ausgelöst wird, gibt es auch noch andere Phänomene von Schlafproblemen, unter denen viele Menschen leiden. Wer besser einschlafen möchte, sollte sich deshalb genau informieren und herausfinden, welche Probleme einem erholsamen Schlaf entgegenstehen.

Schlafapnoe, also regelmäßige Atemstillstände, die die Erholsamkeit des Schlafes stören führen bei betroffenen Menschen zu einer ausgeprägten Tagesmüdigkeit. Eine krankhaft gesteigerte Tagesschläfrigkeit ist das Symptom des Syndroms Narkolepsie. Auch diese Schlafstörung kann die Schlafqualität immens negativ beeinflussen.

Egal unter welcher Form von Schlafprobleme man leidet, bietet es sich an, sich über die Themen wie Tiefschlafphase zu informieren und professionelle Hilfe zu beanspruchen.