Ein eigener Whirlpool im Garten klingt wirklich verlockend. So kannst du nach der Gartenarbeit oder unter der Woche nach dem Job einmal so richtig entspannen und dich erfrischen. Der Pool kann dabei nicht nur im Sommer genutzt werden, sondern das ganze Jahr über, auch im Winter oder in der Nacht. Da die meisten Whirlpools beheizbar sind, kannst du so das Bad auch an kühleren Tagen so richtig genießen und dir eine Massage gönnen. Das alles kann sich auch positiv auf die Gesundheit auswirken, denn die Massagen im Wasser können das Immunsystem stärken. Doch lohnt sich ein eigener Whirlpool wirklich? Ein Vergleich von Kosten und Nutzen lohnt in jedem Fall.

Die Kosten für einen Whirlpool im Garten

Die Angebote an Whirlpools sind fast unendlich und auch die Ausstattungsvarianten sind äußerst vielfältig. Der Preis richtet sich danach, ob es ein festeingebauter oder ein mobiler Whirlpool sein soll und über welche Größe und Ausstattung der Pool verfügen soll.

Wenn du dich für ein festeingebautes Modell entscheidest, solltest du mit mindestens 5.000 Euro rechnen. Dafür gibt es jedoch nur einen recht einfachen Pool, immerhin finden darin aber mehrere Personen Platz. Wer zusätzlichen Komfort wie Soundsystem etc. haben möchte, muss mit 10.000-20.000 Euro rechnen, was eine stolze Summe ist.

Um ein Vielfaches günstiger sind sogenannte Aufstellmodelle, zum Beispiel von Top Poolstore. Diese verfügen über eine aufblasbare Beckenwand und sie sind bereits für wenige hundert Euro erhältlich. Ein zusätzlicher Vorteil: Wenn du den Whirlpool nicht das ganze Jahr über nutzen möchtest, dann kannst du ihn einfach ablassen, reinigen und anschließend wieder sicher im Karton verstauen.

Bei beiden Varianten solltest du jedoch nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die Folgekosten berücksichtigen. Wasser und Erwärmung kosten Geld, auch die Kosten für die Reinigung solltest du einplanen. Damit die Massagedüsen mit Luft gefüllt werden, ist der Pool zudem mit einer Jetpumpe ausgestattet, was natürlich zusätzlich die Stromrechnung in die Höhe treibt. Hier solltest du also Kosten und Nutzen genau gegenüberstellen und dir vor der Anschaffung folgende Fragen stellen:

  • Welches Budget habe ich zur Verfügung?
  • Soll der Whirlpool stets am gleichen Standort stehen?
  • Wie oft möchte ich den Whirlpool nutzen?
  • Welche zusätzlichen Features möchtest du gern?

Wenn du die Antworten auf diese Fragen gefunden hast, sollte schnell deutlich werden, ob ein festeingebauter Whirlpool oder doch eher die mobile Variante für dich das richtige ist.

Die Vorteile eines eigenen Whirlpools

Völlig gleich um was für ein Modell es sich handelt, ein Whirlpool kann sich immer lohnen, denn er ist eine gute Möglichkeit zur Erholung vom stressigen Alltag. Durch den Erholungsfaktor bedeutet ein Whirlpool somit immer auch ein Stück Lebensqualität.

Ein Whirlpool bedeutet Romantik pur

Whirlpools regen deine Sinne auf eine vielfältige Art und Weise an. Das entspannende Ambiente ist daher perfekt für einen romantischen Abend mit dem Partner. So kann man sich gemeinsam fallen lassen und zu zweit perfekt entspannen.

Ein Whirlpool ist wie Kurzurlaub

Statt erst in die nächste Therme fahren zu müssen und sich mit anderen Leuten den Platz zu teilen, bedeutet ein eigener Whirlpool viel weniger Stress. Den Alltag einfach einmal hinter sich lassen, ohne dafür erst das Haus verlassen zu müssen, besser geht es kaum. Mit einem Whirlpool kannst du dir quasi dein ganz privates Paradies schaffen, in welches du entspannt entfliehen kannst.

Mobile Whirlpools sind pflegeleicht

Wenn du dich für ein mobiles Modell entscheidest, dann profitierst du auch von seiner Pflegeleichtigkeit. Die aufblasbaren Pools sind unproblematisch bei Standortwechseln und können ganz einfach und ohne großen Aufwand gereinigt werden. Wird der Pool nicht benötigt, kann er ganz leicht wieder im Karton verstaut werden.

Ein Whirlpool schafft gemütliches Beisammensein

Ein Whirlpool kann nicht nur wunderbar zur Entspannung mit dem eigenen Partner dienen, sondern auch Treffpunkt für die ganze Familie und Freunde werden. Ein gemeinsames Kaffeetrinken, ein gemütlicher Grillabend und anschließend der gemeinsame Ausklang im Whirlpool, besser geht es kaum.

Ein Whirlpool schafft Raum für Himmelsbeobachtungen

Da der Pool nicht nur am Tag genutzt werden kann, sondern auch in der Nacht, eröffnet dies die wunderbare Möglichkeit zur Beobachtung des Sternenhimmels. Ein funkelnder Himmel, eine sternenklare Nacht oder Sterneraten gemeinsam mit Freunden: Das ist Urlaubsfeeling pur!

Fazit: Ein eigener Whirlpool ist durchaus die Anschaffung wert

Wenn du dich gern im Whirlpool entspannst und dafür nicht immer erst kilometerweit fahren möchtest, dann kann ein eigener Whirlpool durchaus lohnenswert sein. Mehrmals im Monat sollte er jedoch in jedem Fall genutzt werden, damit sich die Kosten auch wirklich lohnen. Wenn du dich einmal dafür entschieden hast, spielt am Ende lediglich noch das Budget eine Rolle, welches über die Entscheidung zwischen festeingebautem und mobilem Modell entscheidet.