Ich heiße Melanie und bin Ashtanga Yogini. Yoga hat mein komplettes Leben zum Positiven verändert. Ich habe damals mit dem Yoga angefangen, als es mir körperlich und seelisch nicht besonders gut ging. Ich war auf der Suche nach einem Weg, wie ich es auch ohne Medikamente und ärztliche Hilfe schaffen kann, mir selbst zu helfen und gesund zu werden – unabhängig von unserem Krankensystem, an das ich mich einfach nicht binden wollte. Ich habe davon gelesen, dass der Körper immer in der Lage ist, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu heilen. Dies funktioniert mit Yoga ganzwunderbar.

Yoga für den Körper

Durch meine Skoliose musste ich drei mal die Woche zur Physiotherapie. Durch Yoga habe ich es geschafft, komplett schmerzfrei zu werden. Ich mache Yoga nun seit mehr als 12 Jahren und habe keinen Tag davon bereut. Ich habe einen Job in einer Werbeagentur, der einen hektischen und stressigen Alltag meist mit sich bringt. Beim Yoga werden die Bänder und Muskeln gedehnt und Verspannungen gelöst. Beim Yoga können wir diesen Verkürzungen, gerade durch sitzende Tätigkeiten, entgegenwirken und wieder ganz viel Weite schaffen.

Auch Schmerzen können gerade im Rücken- und Nackenbereich genommen werden. Meine Lieblings-Ananas sind die Krähe, da sie ganz viel Kraft und Balance bringt und die Kerze. Bei dieser Übung stellen wir unseren gesamten Körper auf den Kopf, wobei dies für den kompletten Organismus verjüngend wirkt.

Yoga für den Geist

Durch Yoga können wir es schaffen, ausgeglichener und entspannter zu werden. Durch Stress und einen hektischen Alltag kann auch oft das Gedankenkarussell anfangen zu kreisen. Gedanken zu der Vergangenheit, Gedanken zu der Zukunft. Gedankenstrukturen, die uns vielleicht auch nicht immer wirklich gut tun. Diese können wir durch Yoga stoppen.

Durch die Asanas konzentrieren wir uns auf die Atmung, die Pranayamas, und sind komplett im Hier und Jetzt. Yoga ist nicht nur gut für die Beweglichkeit, sondern auch gut für unseren Geist. Yoga führt uns wieder zu uns selbst in unsere Mitte. Nach jeder Yogastunde ist man wieder ein Stück mehr bei sich selbst.

Yoga für das Leben

Dass Yoga gut für Körper und Geist ist, ist ja mittlerweile mehrfach bewiesen. Das Schöne beim Yoga ist aber noch zusätzlich, dass du das Erlernte im Yoga mit in deinen Alltag und dein Leben übertragen kannst, bzw. du wirst dies auch automatisch tun.

Wir lernen im Yoga, unseren Körper anzunehmen wie er gerade ist. Diese These können wir in unser Leben übernehmen und können lernen, Situationen in unserem Leben so anzunehmen wie sie gerade sind. Immer nach dem Motto: Es ist, wie es ist und es ist genau so richtig und gut. Geduld, Achtsamkeit, Annahme, Loslassen und vor allem Selbstliebe können wir durch Yoga in unser Leben übernehmen. Ein wunderbarer Weg wieder zu dir selbst zu finden und dich so anzunehmen und zu lieben wie du bist.

Mit Yoga kann man in jedem Alter starten, egal wie beweglich bzw. vor allem unbeweglich man ist. Hier gibt es bis heute noch sehr viele, falsche Vorteile, dass man beim Yoga ja nur OHHHMMs in die Luft pusten würde und sich esoterisch in einen Kreis setzt. Doch dies ist weit gefehlt. Vielleicht machst du dir selber auch mal ein Bild von Yoga und probierst es aus. Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig über die positiven Vorzüge des Yogas überzeugen und würde mich natürlich sehr freuen, dich auch mal auf meinem Yoga & Lifestle Blog Magazin begrüßen zu dürfen. Dort stelle ich auch weitere tolle Themen zu Meditation, einen healthy Lifestyle und Yogareisen vor.
Namaste
Melanie

·····································
Bloggerin und Mediengestalterin
Melanie Wagner
YOGA- UND LIFESTYLEBLOG
www.ganzwunderbar.com