Yoga liegt voll im Trend. Immer mehr Menschen entdecken diese sanfte Sportart für sich. Mit Yoga lässt sich unter anderem ein ganz anders Körpergefühl erreichen, zudem hilft es beim Stress abbauen, bei Verspannungen, gegen innere Unruhe und Anspannung, bei Rückenproblemen und es ist, auch wenn viele das nicht glauben, ganz schön anstrengend. Großes Plus von Yoga: du kannst es zu jeder Zeit auch Zuhause ausführen, ganz individuell, so lange und so intensiv, wie es gerade passt. Weiterer Vorteil: viel Ausrüstung oder teure Utensilien brauchst du für Yoga nicht. Das Wichtigste, und drauf solltest du auch nicht verzichten, ist eine hochwertige und bequeme Yogamatte. Wer etwas weiter fortgeschritten ist, braucht möglicherweise noch einen Yogablock, einen Gurt und ein Kissen. An der Yogamatte jedoch führt quasi kein Weg vorbei und wenn du dich damit beschäftigst, wirst du feststellen, wie enorm groß die Auswahl an Yogamatten ist. Soll es eine Yogamatte aus Kautschuk oder Naturkautschuk sein? Oder vielleicht eine Yogamatte aus Schurwolle? Wer Wert auf eine Yogamatte aus Naturmaterialien legt, wird vielleicht sogar mit einer Yogamatte aus Kork oder Wolle glücklich. Doch welches Material hat welche Vorteile? Worauf muss man sonst noch achten, wenn man eine Yogamatte kaufen will? Und zu guter Letzt: Was sagt eigentlich Stiftung Warentest zum Thema Yogamatte?

Yogamaten Test Quick Tipps
Yogamatten bei Amazon – hier findest du in jedem Fall eine gute Auswahl an Yogamatten jeder Art.

  1. Yogamatte aus Kork und Naturkautschuk Hometiky

Diese Yogamatte besteht aus eine Kombination aus Kork und Naturkautschuk, das verwendete Material ist also hypoallergen und nachhaltig. Sowohl die Korkoberfläche als auch das TPE sind zu 100% recyclebar. Auf der Korkseite befinden sich Linien, die dabei helfen können, bestimmte Positionen zu halten. Damit können Verletzungen durch falsche Körperhaltungen vermieden werden. Die Yogamatte wiegt nur 1,2 Kilo, kann also problemlos überall mit hingenommen werden. Die Dicke beträgt 7 mm, die Größe 183 x 65 cm und macht die Matte zu einem echten Allrounder.

Kork ist darüber hinaus als Material bekannt, welches Wärme isoliert, Schall absorbiert und äußerst abriebfeste Eigenschaften hat. Es ist atmungsaktiv, schnell trocknend und ungiftig.

  • Yogamatte bio aus Kork und Naturkautschuk
  • 7 mm Dicke
  • Mit Linien auf der Korkseite
  • Stabil, rutschfest, ideal für die Yogareise
  • Preis um die 50 Euro
Homtiky Yogamatte Gymnastikmatte aus Naturkautschuk und Kork, Schadstofffreie Sportmatte Korkmatte mit Tragegurt, rutschfeste Fitnessmatte für Gymnastik (183 x 65 x 0,7 cm)*
  • Rutschfestes Design und Textur: Verbessern die Stabilität und das Gleichgewicht während des Trainings, da die Seiten der Yoga matte sehr rutschig sind. Rutschfeste SBS-Unterlage mit Saugnapf-Bodenstruktur, besser für den Boden geeignet, geeignet für große Aspen Yoga-Bewegungen. Besonders auf verschwitzten Händen oder am Körper kann man die Korkmatte besser greifen.
  1. Sosila Yogamatte TPE

Beim Yogamatten Test fiel uns diese günstige Variante auf. Sie kostet um die 20 Euro und der Hersteller wirbt damit, dass die Sosila Yogamatte rutschfest und schadstofffrei ist. Außerdem befinden sich im Material weder Schwermetalle, noch Phthalate, es ist umweltfreundlich, hypaoallergen und hautfreundlich.

Die Dicke der Yogamatte beträgt 8 cm, somit ist sie sehr weich und gelenkschonend, was auch Anfängern entgegenkommt. Mit Seifenwasser und einem weichen Tuch kann diese Yogamatte ganz einfach gereinigt werden. Erhältlich ist sie in mehreren ansprechenden Farben. Positiv: im Lieferumfang befinden sich neben der Sosila Yogamatte auch ein Trageband und eine Tasche.

  • Material: TPE
  • Flexibel, hautfreundlich, umweltfreundlich
  • 8 mm dick
  • Günstige Yogamatte
  • Mit Tasche und Gurt zum Transportieren
Angebot
Sosila TPE Yogamatte, ECO Gymnastik Matte, rutschfest, umweltfreundlich, hypoallergen und hautfreundlich, ideal für Yoga, Pilates und Fitness, mit Tasche und Trageband, 183 x 61 x 0,8 cm (Schwarzgrün)*
  • RUTSCHFEST UND SCHADSTOFFFREI: Durch das Profil auf den beiden Seiten sind unsere Yogamatten besonders rutschfest. Sosila Fitnessmatten sind von dem unabhängigen und renommierten Institut geprüft worden. Sie sind phthalat- und schwermetallfrei. Das Material ist Thermoplastische Elastomere, sogenannte TPE. Diese Material ist umweltfreundlich, hypoallergen und hautfreundlich.

Yogamatte kaufen: darauf solltest du achten
Wichtig ist vor allem das Material der Yogamatte. Darauf werden wir weiter unten noch ausführlich eingehen. Außerdem sollte die Matte ausreichend groß und dick sein. Ebenfalls wichtig: Ist die Yogamatte rutschfest, bietet sie dem Köper genügend halt, wenn du die Asanas darauf durchführst? Ansonsten kann es nämlich ziemlich gefährlich werden, wenn Hände oder Füße dauernd beim Üben wegrutschen. Matten mit zu geringer Strukturierung auf der Oberfläche bieten mitunter zu wenig Rutschfestigkeit.

Isoliert die Yogamatte ausreichend gegen Kälte von unten? Ist die Yogamatte nachhaltig? Brauchst du die Yogamatte auch auf Reisen? Dann sollte eine Transporthilfe für die Yogamatte im Lieferumfang dabei sein. Wenn du Anfänger bist: Ist die Yogamatte ausreichend weich gepolstert? Ist sie strapazierfähig und leicht zu reinigen?

All das sind Punkte, die du beim Kauf deiner Yogamatte bedenken solltest.

Yogamatte kaufen: welches Material eignet sich?

Wenn du beim Yoga noch Anfänger bist, fährst du vermutlich mit einer rutschfesten Yogamatte aus Kunstfaser mit PBV oder TPE am besten. Diese Matten weisen sich durch eine hohe Qualität und eine einfache Handhabbarkeit aus, sind flexibel und leicht zu reinigen. Hierfür wird häufig PVC verwendet, weil dieses Material günstig und zugleich robust ist. Allerdings sind diese Yogamatten leider nicht umweltfreundlich – sie sind nämlich häufig mit Schadstoffen und Weichmachern versehen und PVC ist schwer abbaubar.

Wenn du also eher eine nachhaltige und umweltfreundliche Yogamatte suchst, ist Naturkautschuk die bessere Wahl. Es ist ebenfalls rutschfest, dafür aber etwas pflegeaufwendiger als PVC, außerdem nutzt sich Naturkautschuk schneller ab. Wenn du jedoch gegen Latex allergisch bist, ist eine Yogamatte aus Kautschuk möglicherweise nicht die richtige Wahl für dich.

Soll die Yogamatte öko sein? Wenn du eine Yogamatte aus ganz natürlichen Stoffen suchst, kannst du ein Modell aus Schafschurwolle wählen, die eine ganz natürliche Wärme abgeben und auf der Unterseite meistens mit einer Anti-Rutsch Beschichtung versehen sind. Aber auch bei Wolle gibt es erhebliche Unterschiede. Soll die Wolle für die Yogamatte tierfreundlich gewonnen worden sein, musst du unbedingt auf das Güteseigel „kbT“ achten, ansonsten könnte es sein, dass die Wolle mithilfe des so genannten „Mulesing“ gewonnen wurde – eine für die Schafe grausame und schmerzhafte Prozedur.

Yogamatten in Bio Qualität erkennst du am Siegel. Fair und ressourcenschonend sind die Yogamatten Manduka, Vio Yoga, Lotuscrafts und The Yogish Cellective. Yogamatten von Lidl oder Aldi sind zwar grundsätzlich nicht per se schlecht, aber in der Regel keine Bioware.

Yogamatte Test: welche Dicke und Größe sollte die Matte haben?

Auch dieses Kaufkriterium hängt unter anderem von deinem Level ab. Wenn du Anfänger bist, ist eine gut gepolsterte Matte wichtig, 5 mm sind das Mindeste. Wer schon Fortgeschritten ist und auf eine gewisse Eleganz Wert legt, kann auch eine dünnere Yogamatte kaufen, die dennoch viel Halt bietet wie zum Beispiel die Bdohi Yogamatte Eco Pro.

Die meisten Yogamatten sind zwischen 4 und 5 mm dick und somit etwas dünner als gewöhnliche Sportmatten.

Was die Größe anbetrifft, so sind die meisten Yogamatten ca. 60 cm breit und 180 cm lang. Diese Größe reicht normalerweise für jeden aus. Es gibt aber auch Yogamatten in Übergröße, das wird dann interessant, wenn der Übende besonders groß oder breit ist.

Yoga Matte Test 2019 – eine Produktauswahl

Yogamatten kannst du im Internet kaufen, du findest Yogamatten auch bei Tchibo, Aldi und Lidl und wenn du eine größere Auswahl bevorzugst, findest du Yogamatten auch bei Decathlon. Ein Vergleich lohnt in jedem Fall. Nachfolgend stellen wir dir noch ein paar Yogamatten vor, die empfehlenswert sind und beim Yogamatten Test gut abschnitten.

1. Manduka Eco Light

Die Manduka Matte besteht aus Naturkautschuk und ist latexfrei. Das Modell Eco light ist etwas leichter und kompakter also die Standard Variante von Manduka (die übrigens ebenfalls empfehlenswert ist). Sie wiegt ca. 2 Kilo und ist mit 4 mm besonders dünn. Geeignet ist diese Yoga Matte für alle Yogastile. Wer allerdings stark schwitzt, sollte ein Mattentuch darauf legen. Wenn du ein umweltbewusster Yogi bist, dann ist dir diese Matte besonders ans Herz zu legen. Außerdem die Manduka Yogamatte pflegeleicht und langlebig – ebenfalls ein wichtiger Aspekt, nicht nur aus Umweltgründen.

Zur Herstellung der Yogamatte wurde auf die Verwendung schädlicher Chemikalien komplett verzichtet. Die Oberflächenstruktur ist seegrasartig und verhindert sowohl das Eindringen von Schweiß als auch das Abrutschen. Die mittlere Schicht der Matte besteht aus Bio Baumwolle, die untere Schicht ist offenporig und sorgt für Dämmung und Polsterung.

  • Bio Yogamatte
  • Aus 100% Naturkautschuk ohne Schadstoffe
  • Preis bei da. 75 Euro
  • Standardgröße, 4 mm dünn
  • Lilafarben
Manduka EKO Yoga- und Pilatesmatte*
  • -Maße 180 x 66 x 0,5 cm, Gewicht ca. 3kg

2. Frenzy Bord Yogamatte aus TPE

Auch dieses Modell ist umweltfreundlich – es wurde aus zertifiziertem TPE hergestellt, welches frei von PVC und Phthalat ist. Die Matte ist 6 mm dick und bietet somit eine gute Polsterung und Dämmung. Durch die hohe Dichte der Yogamatte bietet sie außerdem einen guten Schutz für die Gelenke. Im Lieferumfang der Yogamatte befinden sich ein Tragegurt und ein Mattenbeutel zum einfachen Transport. Zusammengerollt ist sie kompakt und einfach zu tragen. Das Gewicht liegt bei nur 1 Kilo, womit die Yogamatte ein echtes Leichtgewicht ist.

Die Oberfläche ist doppelseitig verwendbar für jede Art von Boden. Die geschlossenzellige Struktur macht das Reinigen einfach und die Matte ausgesprochen hygienisch.

  • Gewicht nur 1 Kilo, ideal für Yogareisen
  • Gurt und Tragetasche im Lieferumfang enthalten
  • Ungiftiges, nachhaltiges Material
  • 6 mm Dicke
  • Verschiedene Farben erhältlich
  • Mit ca. 30 Euro günstige Yogamatte
Angebot
FrenzyBird rutschfeste Umweltfreundliche TPE-Yogamatte, Reversible Doppelseitige Gymnastimatte, Dicke PVC-Freie Übungsmatte mit Widerstandsband Tragegurt und Mattenbeutel für Yoga Pilates Training*
  • HOCHWERTIGES MATERIAL: Diese TPE-Yogamatte wird aus erstklassigem SGS- & CQC-zertifiziertem TPE (thermoplastischem Elastomer) Material hergestellt, geruchsfrei, PVC-frei, phthalatfrei und frei von schädlichen Chemikalien ist.

3. TRESKO Yogamatte

Diese Yogamatte ist in unserem Test die günstigste, dafür allerdings nicht nachhaltig, öko oder bio. Mit einem Preis von gerade mal 10 Euro kann an auch als Anfänger nicht viel falsch machen beim Kauf. Die Matte gibt es wahlweise in vielen Farben und 2 Größen zu kaufen. Die Dicke ist ebenfalls vor allem für Anfänger interessant: 1 oder 1,5 cm stehen hier zur Auswahl. Dies ist vor allem bei einem kalten Untergrund oder Gelenkproblemen von Vorteil. Außerdem hat die Yogamatte TRESKO zwei unterschiedliche Oberseiten: eine glatt und eine geriffelt.

Zum einfacheren Transportieren ist die Yogamatte mit einem Tragegurt ausgestattet. Der NBR Schaumstoff ist phtalatfrei.

Ein preisgünstiges Modell, welches für fortgeschrittene Yogis allerdings nicht interessant sein dürfte.

  • Mit 10 Euro günstigste Yogamatte im Test
  • 10 oder 15 mm Dicke
  • 2 Größen zur Auswahl
  • Viele Farben
  • NPR Schaum phthatlatfrei
  • Nicht umweltfreundlich oder öko
  • Leicht zu reinigen
TRESKO Fitnessmatte Yogamatte Pilatesmatte Gymnastikmatte 6 Farben/Maße 185cm x 60cm in 2 Stärken/Phthalates-getestet/NBR Schaumstoff/hautfreundlich, kälteisolierend (Schwarz, 185 x 60 x 1 cm)*
  • Hochwertige Markenqualität für den Fitness-, Sport-, Yoga-, Pilates-, Aerobic-, Schwangerschaftsgymnastik- und Wellnessbereich von TRESKO. Mit 10mm oder 15mm Dicke isoliert die Matte optimal vor kalten Böden, schont Ihre Gelenke, federt Stöße ab, schützt Ihren Rücken und schmiegt sich optimal Ihrem Körper an. Auch für den Outdoor, Bushcraft-, Campingbereich einsetzbar.

Einen Yogamatten Test von Stiftung Warentest gibt es übrigens nicht, allerdings wurden von Ökotest schon einmal Yogamatten getestet. Dieser Testbericht ist im Internet käuflich zu erwerben.

Yogamatte Test – Fazit

Die eine Yogamatte, die allen Ansprüchen gerecht wird, gibt es also nicht. Wenn du gerade erst mit Yoga anfängst, bietet es sich deswegen an, zuerst mal eine Yogamatte recht günstig zu kaufen. Zum Beispiel aus PVC oder Naturkautschuk und wenn du dann länger bei der Sache bleibst, kannst du dich für ein hochwertigeres, teureres Modell entscheiden.

Yoga ist auf jeden Fall – die richtige Yogamatte vorausgesetzt – ein wunderbares Antistressmittel, es kann dir dabei helfen, schneller einzuschlafen und dein mentales Leistungsvermögen zu steigern. Du brauchst nicht viel Zubehör dafür: Dich und eine Yogamatte, das ist zu Beginn völlig ausreichend. Und wenn du dir anfangs überhaupt keine Yogamatte kaufen willst, kannst du auch erstmal mit einer Gymnastik- oder eine Isomatte üben, wenn vorhanden.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite modernbalance.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.
Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.