Über 60 Prozent der Männer und über 50 Prozent der Frauen in Deutschland leiden an Übergewicht (BMI >25). Laut einer repräsentativen Studie der Deutschen Sporthochschule in Köln würden vier von fünf Deutschen durch eine Diät oder gar einen operativen Eingriff ihre Pfunde verlieren wollen. Dabei stehen Begriffe, wie die Haut straffen nach Abnehmen, effektive Körperformung durch Muskelaufbau und verbesserte Lebensqualität ganz oben auf der Wunschliste.

Mit Bewegung & richtiger Haltung zu definierten Konturen

Die wohl am meisten genannte Schwachstelle am Körper nach Abnehmen oder nach operativen Eingriffen ist, neben der Cellulite, der Bauch. Denn besonders hier ist das Bindegewebe zu schwach, um die zumeist großen Veränderungen des Körpers ohne der Spannkraftverlust zu meistern. Die Folge: Die Hautfalte in der Bauchregion hängt schlaff herunter.

Bauchhaut straffen nach Abnehmen: so geht´s

Wer die Bauchhaut straffen nach Abnehmen will, kommt um moderate Bewegung gepaart mit Ernährungsumstellung nicht herum. Neben Bewegung helfen Übungen, die gezielt die Muskeln in der Bauchregion ansprechen. Hierzu zählen:
Sit-ups: Die Klassiker, wenn es um das Training der Bauchmuskulatur geht. Dabei reichen gerade am Anfang drei Wiederholungen zu je fünf Sekunden aus, um die Bauchhaut zu straffen.
Ausfallschritte: Während eines großen Schrittes nach vorne wird hier der Oberkörper mit ausgestreckter Hand zur Seite gedreht. Durch diese dynamische Körperbewegung werden die Bauchmuskeln trainiert.
Eingezogener Bauch: Den Bauch einziehen und in der Position etwa 5 Sekunden halten. Die Übung etwa drei bis fünf Mal mit fünf Sekunden Haltepause wiederholen.
Haut straffen Sport vorher nachher

Besonders wenn Bauchmuskeltraining mit Ausdauertraining kombiniert werden, können Sie bessere Erfolge beim Haut straffen Sport vorher nachher erzielen. Denn die Muskeln verbrennen nicht nur mehr Fett – auch in der Ruhephase – sondern definieren auch das sich unter der Haut befindende Gewebe, sodass die Haut automatisch gestrafft wird.
Doch neben dem Sport und Muskelaufbau-Übungen spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle, wenn Sie die schlaffe Haut straffen und nach Abnehmen die Haut zurückbilden wollen.

Haut straffen nach Abnehmen: Powergemüse, Beeren und Hirse

Gerade nach schnellen Crash Diäten kann die Haut unschön schlapp herunterhängen. Mit einer richtigen Ernährung können sie die unschönen Dellen und die schlaffen Hautfalten vermeiden, in dem Sie im Supermarkt zu den richtigen Lebensmitteln greifen und damit die schlaffe Haut straffen können. Denn vor allem hier hält die Natur vielfältige Werkzeuge parat, um die Haut straffen nach Abnehmen.

Mit Powergemüse die schlaffe Haut straffen

Buntes Gemüse, wie zum Beispiel Paprika, Grünkohl oder Spinat entfalten ihre volle Wirkung beim regelmäßigen Verzehr durch den hohen Gehalt an Vitamin C, an sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien. Besonders der Grünkohl eignet sich mit seinen gerade mal 50 Kilokalorien pro 100 Gramm ideal für Diät. Durch den hohen Gehalt an Wasser und an sättigenden Ballaststoffen können Heßhungerattacken vermieden werden.

Dunkle Beeren als Anti-Aging beim Haut straffen nach Abnehmen

Besonders die dunklen Beeren, wie die Johanisbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren oder die Preiselbeeren entfalten ihre antioxidative Wirkung durch die in ihnen enthaltenen Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe. Vor allem die in den dunklen Beeren enthaltenen Anthocyane schützen vor vorzeitiger Hauterschlaffung und helfen, dass sich nach Abnehmen die Haut zurückbilden kann.

Hirse und Dinkel: Hochwertiges Eiweiß für die Muskel

Jeder kennt Hirse oder Dinkel. Dennoch essen nur die wenigsten Menschen das wertvolle Getreide, das sich besonders zum Haut straffen nach Abnehmen eignet. Mineralien, Vitamine, Spurenelemente und das hochwertege Eiweiß in Dinkel bewirkt, dass sich die Haut nach Abnehmen Haut zurückbilden kann. Mit der in der Hirse enthaltene und gut bioverfügbare Kieselsäure können Sie die schlaffe Haut straffen und in Kombination mit Sport nach Abnehmen Haut zurückbilden.

Schlaffe Haut straffen mit Kollagen

Kollagen ist körpereigener Stoff und Bestandteil des menschlichen Bindegewebes und Stützapparates. Er sorgt für Festigkeit, konturiert den Körper und sorgt für frisches Aussehen. Doch bereits ab dem 25. Lebensjahr baut Kollagen im Körper ab und das natürliche „Stützgerüst“ verliert an Stabilität und Festigkeit.

Doch muss man diesen natürlichen Abbauprozess nicht widerstandslos hinnehmen. Mit Nahrungsergänzungsmitteln, die Kollagen bzw. Kollagenpeptiden (der kleinsten Molekulargröße des natürlichen Baustoffes) enthalten, können Sie die schlaffe Haut straffen und den Alterungsprozess aufhalten.

Schlaffe Haut straffen: So wenden Sie Kollagen bzw. Kollagenpeptide an

Kollagen ist ein Bestandteil vieler Lebensmittel. Doch müssen Sie in der Regel große Mengen aufnehmen, um die schlaffe Haut straffen zu können. Dank jahrelanger medizinischer Forschung, ist es gelungen Kollagen Hydrolysat bzw. Kollagenpeptide mit einem sehr kleinen Molekulargewicht herzustellen, was die Bioverfügbarkeit für den Körper deutlich verbessert. Durch die hohe Bioverfügbarkeit des Kollagens können bereits bei niedrigen Dosierungen von etwa 10 Gramm beim Kollagen Hydrolysat und 2,5 Gramm von Kollagenpeptiden bahnbrechende Erfolge, was die Hautfeuchtigkeit und Spannkraft betrifft, erreicht werden.

Schlaffe Haut straffen mit Kollagen in Proteinshakes:

Besonders beim Abnehmen eignen sich die Proteinshakes aufgrund des niedrigen Kohlenhydratanteils ideal, um der Haut ihre Festigkeit zurückzugeben. Das leckere Getränk kann einfach mit fettreduzierter Milch oder – wenn es schnell gehen muss – mit Wasser hergestellt werden.
Kollagen in Smoothies:
Besonders im Sommer lassen sich viele leckere Kreationen mit Beeren, Obst oder grünem Gemüse verwirklichen.
Kollagen als Kapseln:
Wer es unkompliziert haben will, kann auf Kollagen in Form von leicht zu schluckender Tabletten, Kollagen Kapseln oder als Fertiggetränk in praktischen Einzeldosen zurückgreifen.

Kollagen in Cremes: das Beauty-Geheimnis aus dem Tiegel

Wer die Haut straffen nach Abnehmen und dabei gepflegt sein will, kommt um die äußere Pflege der Haut nicht herum. Auch hier haben sich Cremes mit Kollagen-Komplex bewährt. Denn das enthaltene Kollagen-Komplex verleiht der Haut Feuchtigkeit und sorgt für ein pralles und frisches Aussehen der Haut.

Darüber hinaus boosten die in der Creme enthaltenen Wirkstoffe die körpereigene Kollagensynthese. Der Langzeiteffekt zeigt sich in erhöhter Spannkraft der Haut. Die Gesichts- und Körperkonturen wirken definiert. Das in den Cremes enthaltene Kollagen-Komplex wirkt zumeist in mehreren Schichten der Dermis, sodass Sie nicht nur die schlaffe Haut straffen, sondern auch das Gewebe sichtbar revitalisieren können.

Nach Abnehmen Haut zurückbilden: Massage und Kosmetikanwendungen

Es gibt eine Vielzahl von Massagetechniken, ob mit Bürsten, mit der Hand oder Lympfdrainagen, die die Durchblutung der Haut fördern und somit für den Abtransport von Schlacken sorgen.

Wer sich lieber in die Hände von Profis legen möchte, findet bei einer Kosmetikerin in der näheren Umgebung zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, um die Haut straffen nach Abnehmen. Eine der Möglichkeiten wäre zum Beispiel die Mesotherapie. Hier werden hautstraffende Wirkstoffe kontrolliert über eine sehr feine Nadel in die tiefere Schichten der Haut „eingeschleust“.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...